Prozess um berüchtigten Mieter vor Berliner Amtsgericht begonnen

·Lesedauer: 1 Min.
Justitia
Justitia

Vor dem Amtsgericht Tiergarten in Berlin hat am Freitag der Prozess gegen Abdulkadir O. wegen Nachstellung, Sachbeschädigung, Körperverletzung und Nötigung begonnen. Der 37-Jährige soll seine Nachbarn im Bezirk Spandau zwischen April 2018 und Juni 2019 "regelrecht terrorisiert" haben, wie das Gericht erklärte. Zum Prozessbeginn ließ sich der Angeklagte nach Angaben einer Gerichtssprecherin nicht zu den Vorwürfen ein, seine Verteidigung scheiterte mit einem Antrag auf Einstellung des Verfahrens.

Abdulkadir O., dem Verbindungen zum Clan-Milieu nachgesagt werden, soll einem benachbarten Ehepaar die Autoreifen zerstochen sowie wiederholt Kellerschlösser und Türspione zerstört haben, zum Teil mehrfach innerhalb weniger Tage. In einem Fall habe er die Tür des Ehepaares mit Kot beschmiert. Die Wohnung einer andere Nachbarin sei von ihm immer wieder mit Eiern beworfen worden. Regelmäßig soll der Angeklagte außerdem seine Nachbarn verfolgt und fotografiert sowie nachts gegen die Heizungsrohre des Mehrfamilienhauses geschlagen haben.

Für den Prozess sind vor dem Amtsgericht drei weitere Termine bis Anfang Dezember angesetzt.

fho/cha