Nach provokantem Tweet: Donald Trump Jr. kontert Michael Moore

redaktion@spot-on-news.de (stk/spot)
Das hat gesessen: Für gewöhnlich ist Donald Trump für unbedachte Tweets bekannt. Doch dieses Mal hat es dessen ärgsten Feind Michael Moore erwischt.

Das Duell Michael Moore (63, "Bowling for Columbine") gegen Donald Trump (71) ist nun schon seit vielen Jahren im Gange. Beide Streithähne machen seit jeher keinen Hehl daraus, wie sehr sie einander verachten. Moores neueste Anfeindungen gegen den US-Präsidenten konterte nun aber dessen Sohn Donald Trump Jr. (39) - und das zugegebenermaßen durchaus geschickt und sinnvoll.

Ob Donald Trump sein Luxusdomizil Mar-a-Lago in Florida schon für die vielen Opfer des Hurrikans "Irma" geöffnet habe, wollte der Dokumentarfilmer Moore via Twitter wissen. Schließlich platzen Notunterkünfte in dem "Sunshine State" aus allen Nähten. Dass Betroffene des Hurrikans aber ausgerechnet in das prunkvolle Anwesen flüchten sollten, bezweifelt nun Donald Trump Jr. und schreibt ebenfalls bei Twitter: "Es liegt auf einer Insel zwischen dem Ozean und dem Festland und in einer ausgewiesenen Evakuierungszone... vielleicht nicht die beste Idee (...)". Da hat sich Moore wohl ein Eigentor geschossen.

Foto(s): lev radin / Shutterstock.com