Proteste in St. Louis: U2 und Ed Sheeran sagen Shows ab

redaktion@spot-on-news.de (hub/spot)
In St. Louis gehen die Proteste nach dem Freispruch eines Polizisten weiter. U2 und Ed Sheeran haben deshalb ihre Konzerte in der Stadt abgesagt.

Sowohl die Band U2 als auch Sänger Ed Sheeran (26, "Divide") haben Konzerte in St. Louis abgesagt. Der Grund: Nach Protesten in der US-Stadt gibt es Sicherheitsbedenken. In einem Statement von U2 und dem Konzertveranstalter heißt es: "Wir wurden von der Polizei darüber informiert, dass sie derzeit nicht den nötigen Schutz für unser Publikum bei einer Veranstaltung von dieser Größe gewährleisten können." Auch privates Sicherheitspersonal sei nicht ausreichend vor Ort. Auslöser der Proteste in St. Louis war der Freispruch eines weißen Polizisten, der 2011 einen schwarzen Verdächtigen erschossen hatte.

U2 sollten bereits am Samstagabend in der Stadt im US-Bundessaat Missouri spielen. Ed Sheerans ausverkaufte Show war für Sonntagabend geplant. Auch hier gibt es ein Statement vom Scottrade Center, wo das Konzert stattfinden sollte, in dem es heißt: "Die Sicherheit der Fans ist unsere größte Sorge und nachdem uns nicht zugesagt werden konnte, dass genügend Polizisten und andere Unterstützung da sein werden, ist es im Interesse von allen, die Show am Sonntag abzusagen."

Foto(s): Joe Seer / Shutterstock.com