Wieder Proteste gegen Arbeitsmarktreform in Frankreich

dpa-AFX

PARIS (dpa-AFX) - Eineinhalb Wochen nach Großdemonstrationen gegen die geplante Arbeitsmarktreform in Frankreich sind am Donnerstag neue Proteste geplant. Die Auswirkungen auf den Verkehr dürften sich nach ersten Einschätzungen allerdings in Grenzen halten. Wie die Bahngesellschaft SNCF auf dpa-Anfrage mitteilte, werden voraussichtlich 95 Prozent der Züge normal verkehren. Bei internationalen Zügen würden keine Störungen erwartet.

Am 12. September hatten nach Angaben des französischen Innenministeriums etwa 223 000 Menschen demonstriert, nach Angaben der Gewerkschaft CGT waren es rund 500 000 Teilnehmer.

Die Ende August vorgestellte Reform soll am Freitag von der Regierung verabschiedet werden. Sie ist ein Vorzeigevorhaben des im Mai gewählten französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Die Reform soll die Rolle von Branchen- und Betriebsvereinbarungen stärken und teilweise auch den Kündigungsschutz lockern.

Macron verteidigte am Rande seines UN-Auftritts in New York seine Reformpolitik. "Ich glaube an Demokratie, und Demokratie findet nicht auf der Straße statt", sagte der Staatschef dem US-Sender CNN.