Polizei setzt vor AfD-Parteitag in Hannover Wasserwerfer ein

Polizeieinsatz in Hannover

Vor Beginn des AfD-Parteitags in Hannover ist es am Samstagmorgen zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Demonstranten gekommen. Dabei wurde nach Angaben der Polizei ein Wasserwerfer eingesetzt. Zuvor hätten die Demonstranten trotz mehrfacher Aufforderung eine Zufahrtsstraße zu dem Kongresszentrum nicht geräumt, sagte ein Polizeisprecher.

Zudem habe es seit 07.00 Uhr morgens wiederholt Störaktionen und auch Angriffe auf Polizisten gegeben. In zwei Fällen hätten Demonstranten versucht, Autos an der Zufahrt zu dem Ort des Parteitages zu hindern, sagte der Sprecher weiter. Dies habe die Polizei aber unterbinden können. Der für 10.00 Uhr geplante Auftakt des Parteitags verzögerte sich.

Der Parteitag ist der erste seit dem Einzug der AfD in den Bundestag. Auf der Tagesordnung des zweitägigen Kongresses in Hannover steht unter anderem die Wahl einer neuen Parteispitze. Gegen den Parteitag sind mehrere Demonstrationen angemeldet, zu denen einige tausend Teilnehmer erwartet werden. Neben breitem Protest aus dem bürgerlichen Lager waren im Vorfeld auch Versuche linksgerichteter Gruppen erwartet worden, den Parteitag zu blockieren.