Proteste in Athen

Vor dem Gesundheitsministerium in der griechischen Hauptstadt Athen sind Hunderte Ärzte und Krankenpfleger aufmarschiert. Sie demonstrierten gegen ihnen auferlegte Teilzeitjobs und schlechte Bezahlung.

Ilias Sioras von der Gewerkschaft erklärt: “Wir wollen sichere Arbeitsstellen und Vollzeitjobs. Die Politik im Gesundheitswesen wirft uns Jahrzehnte zurück.”

Auch die Rentner gingen in Athen auf die Straße.

Sie beklagen, dass sie mit ihren gekürzten Renten kaum noch überleben können.

Theodoros Krepapas, Vorsitzender des Rentnerverbands sagt: “Wir kämpfen für unsere Rechte. Wir haben ein Recht auf unsere Renten, auf freie ärztliche Versorgung, freie Medikamente, auch für unsere Kinder.”

Ioannis Karagiorgas von Euronews meint: “Ärzte, Pfegepersonal und Rentner – sie allen hoffen nur auf eins: auf ein besseres Leben.”