Protest für klimagerechte Landwirtschaft - 15 000 Teilnehmer erwartet

BERLIN (dpa-AFX) - Anlässlich der Internationalen Grünen Woche in Berlin wollen dort am Samstag Tausende Landwirte sowie Klima- und Tierschützer für eine umweltfreundlichere Agrarpolitik protestieren. Zum zehnten Mal ruft das Bündnis "Wir haben es satt!" zur Demonstration rund um das Brandenburger Tor auf. Die Veranstalter erwarten mindestens 15 000 Teilnehmer sowie 100 Traktoren, die den Protestzug anführen sollen, wie Saskia Richartz, Sprecherin des Bündnisses, am Montag in Berlin sagte.

Das Bündnis fordert eine neue Verteilung der EU-Agrarsubventionen. Es gehe darum, jährlich 60 Milliarden Euro für Landwirte in der EU so zu verteilen, "dass sie gezielt Umwelt- und Naturschutz- und Klima-Maßnahmen unterstützen und das Tierwohl voranbringen", sagte Richartz. Zudem müsse der Markt faire Preise für Landwirte erzeugen.

Landwirte, die den Zielen des Bündnisses kritisch gegenüberstehen, hatten vor einigen Tagen angekündigt, auf eine größere Gegenveranstaltung am selben Tag zu verzichten. Das Bündnis mit dem ähnlich klingenden Namen "Wir machen euch satt" hatte in den vergangenen Wochen mit verschiedenen Protestaktionen auf die wirtschaftlich angespannte Lage von Landwirten in Deutschland aufmerksam machen wollen. Ein weiteres Bündnis plant allerdings für den Freitag Gegendemos in mehreren deutschen Städten.