Prosus und Naspers – vom China-Comeback profitieren

China Aktien
China Aktien

In den letzten Tagen haben die großen chinesischen Technologiewerte eine kleine Erholungsrally hingelegt. Nach dem abgesagten Börsengang der ANT Group und der verschärften Regulierung der Branche seit Oktober 2020 kannten die Kurse nur eine Richtung. Nämlich steil nach unten. Alle zwischenzeitlichen Erholungsversuche wurden im Keim erstickt.

Inzwischen gibt es erste Anzeichen dafür, dass die chinesische Regierung durchaus am Erfolg der Branche interessiert ist. Es scheint, dass zumindest die Phase mit immer neuen Restriktionen und Strafen vorbei ist. Gleichzeitig wurden die ersten Lockdown-Maßnahmen wieder etwas gelockert und darüber hinaus gab es noch positive Wirtschaftsdaten. Die Exporte stiegen im Mai um 16,9 % und die Importe um 4,1 % im Vergleich zum Vorjahr.

Der Discount von Naspers und Prosus wächst

Die südafrikanische Holdinggesellschaft Naspers (WKN: 906614) könnte zu den größten Nutznießern einer Erholung der chinesischen Technologieaktien gehören. Naspers hält über seine Zwischenholding Prosus (WKN: A2PRDK) 28,9 % der Aktien von Tencent (WKN: A1138D). Allein die Aktien waren am 08.06.2022 138,1 Mrd. Dollar wert. Prosus hält auch Anteile an anderen börsennotierten und privaten Unternehmen, deren Schwerpunkt auf den Schwellenländern liegt.

An der Börse werden beide Unternehmen mit einem erheblichen Abschlag auf die Summe der von der Gesellschaft ermittelten Nettovermögenswerte gehandelt. Bei Prosus liegt der Wert der Beteiligungen bei 116 Euro je Aktie. Die Prosus-Aktien werden jedoch am 08.06.2022 zu 51,70 Euro gehandelt. Dies entspricht einem Abschlag von 56 %. Bei Naspers liegt der Abschlag sogar bei 64 %. Die Geschäftsleitung war also in der Vergangenheit nicht in der Lage, den Discount zu verringern. Das Gegenteil ist der Fall, der Discount ist in den letzten Monaten angewachsen.

Langfristig bleibe ich bei Tencent optimistisch

Langfristig wird die Entwicklung von Naspers und Prosus von der Performance von Tencent abhängen. Wie das letzte Quartal gezeigt hat, könnte es kurzfristig holprig bleiben. Der Umsatz stagnierte im Vergleich zum Vorjahresquartal. Gleichzeitig ist das operative Ergebnis eingebrochen.

Die Ursache für diesen Einbruch lässt sich leicht in den Verwaltungskosten finden. Die Verwaltungskosten sind um 41 % explodiert. Das ist nicht verwunderlich, schließlich ist die Zahl der Mitarbeiter von 89 Tsd. auf 116 Tsd. ebenfalls stark gestiegen. Dies zeigt, wie stark Tencent trotz des derzeitigen Gegenwinds in zukünftige Schlüsselbereiche investiert. Das Unternehmen steckte im ersten Quartal 2022 11 % seines Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Das Management zeigte sich in der Telefonkonferenz zu den jüngsten Zahlen optimistisch, dass der Effekt aus dem Anstieg der Verwaltungskosten im Jahresverlauf an Bedeutung verliert.

Mittel- und langfristig glaube ich weiterhin an eine positive Entwicklung von Tencent. Prosus und Naspers bleiben dabei mein Mittel der Wahl. Viele Wetten des Unternehmens sind hochriskant, der mögliche Ertrag ist aber ebenfalls riesig. Das Risiko ist durch den hohen Abschlag zu dem Wert der Beteiligungen in meinen Augen beschränkt. Für das Management von Naspers und Prosus ist es von zentraler Bedeutung, den Abschlag zu reduzieren. Daher erwarte ich in den nächsten Jahren weitere Schritte.

Der Artikel Prosus und Naspers – vom China-Comeback profitieren ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Florian Hainzl besitzt Aktien von Naspers und Prosus. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tencent Holdings.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.