ProSiebenSat.1 verkauft weitere Beteiligungen – das müssen Anleger wissen

Nikolas Kessler
1 / 1
ProSiebenSat.1: Vorstandschef Ebeling kündigt Rücktritt an

ProSiebenSat.1 mistet in der Digitalsparte weiter aus. Nach dem Verkauf des Flugbuchungsportals Etraveli in der Vorwoche hat sich der Medienkonzern nun von einem Großteil seiner Media-for-Equity-Beteiligungen getrennt. Am Markt kommt der Verkauf gut an.

SevenVentures, der Finanzinvestor des Medienkonzerns, hat einen Großteil seines Media-for-Equity-Portfolios erfolgreich an den US-amerikanischen Private Equity Fonds Lexington Partners verkauft. Bis zu 16 Minderheitsbeteiligungen von SevenVentures und anderen Konzerngesellschaften werden im Zuge der Transaktion an den neu gegründeten Crosslantic Capital Fonds übertragen – darunter die Online-Shops Babymarkt und Springlane, Kiveda/Küchen Quelle, das Insurtech-Unternehmen Clark und die Kreditplattform Auxmoney.

„Investitionen im Wert verdoppelt“

An dem Fonds erwirbt Lexington zwar die Mehrheit, als strategischer Medienpartner bleibt SevenVentures jedoch mit einem Minderheitsanteil von 24,5 Prozent beteiligt, wie das Unternehmen mitteilte. Der Verkaufserlös soll demnach im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich liegen.

„Wir haben die eingesetzten Media- und Barinvestitionen im Wert verdoppelt und den Marktwert der SevenVentures-Beteiligungen durch TV-Werbung auf unseren Sendern signifikant gesteigert – zum beidseitigen Vorteil“, so Sabine Eckhardt, Chief Commercial Officer bei ProSieben. „Das ist ein großer Erfolg und Beweis für die Nachhaltigkeit unseres Media-for-Equity-Modells.“

SevenVentures äußerst erfolgreich

Bei Media-for-Equity-Geschäften erwirbt SevenVentures als Investment-Arm von ProSiebenSat.1 Firmenbeteiligungen und stellt im Gegenzug finanzielle Mittel, Werbezeit und andere Leistungen zur Verfügung. Wenn die Anteile durch TV-Werbung im Wert gestiegen sind, werden sie nach einiger Zeit möglichst gewinnbringen wieder verkauft.

Nach eigenen Angaben ist die ProSieben-Tochter dabei so erfolgreich, dass sich SevenVentures seit der Gründung im Jahr 2009 bereits zum weltweit führenden TV-Mediainvestor gemausert hat.

Anleger reagieren positiv

Wie schon nach der Meldung über dem Verkauf von Etraveli in der letzten Woche kann die Aktie von ProSieben am Mittwoch zulegen. Im durchwachsenen Gesamtmarkt reicht es allerdings nur für ein moderates Kursplus.

Welche weiteren Tochter-Unternehmen auf dem Verkaufszettel stehen, was ProSiebenSat.1 mit dem inzwischen recht stattlichen Cash-Bestand machen könnte und wie sich Anleger vor diesem Hintergrund positionieren können, lesen Sie in der neuen Ausgabe 27/2017 des AKTIONÄR, die Sie ab Mittwochabend um 22.00 Uhr hier als E-Paper und ab Freitag am Kiosk erhalten.