Promis zollen Serena Williams nach mutmaßlichem Karriere-Ende Respekt

Nach dem mutmaßlichen Karriere-Ende von Serena Williams haben zahlreiche Prominente der Tennisspielerin ihren Respekt erwiesen und auf die große Vorbildrolle der 40-Jährigen verwiesen. "Was für ein Glück wir hatten mitzuerleben, wie ein junges Mädchen aus Compton zu einer der größten Sportlerinnen aller Zeiten herangewachsen ist", erklärte Michelle Obama."Ich bin stolz auf Dich, meine Freundin, und ich kann es kaum erwarten zu sehen, wie Du mit Deinen Talenten weiter Leben verändern wirst", setzte die frühere First Lady der USA hinzu.

Auch zahlreiche Sportgrößen verneigten sich vor Williams: "Du bist buchstäblich die Größte auf und neben dem Platz. Danke, dass Du uns alle dazu inspiriert hast, unseren Träumen zu folgen. Ich liebe dich, kleine Schwester!", schrieb Golf-Star Tiger Woods. "Serena hat so viel bewegt für den Sport, das Tennis, die Welt, jedes kleine Mädchen und noch viel mehr jedes schwarze kleine Mädchen auf dem Planeten", erklärte Basketball-Legende Magic Johnson.

Williams war am Freitag bei den US-Open in New York ausgeschieden, zuvor hatte die Ausnahmesportlerin ihr Karriere-Ende angekündigt. Mit Standing Ovations der Zuschauer nahm die 23-malige Grand-Slam-Siegerin unter Tränen Abschied - und ließ sich zugleich doch ein Hintertürchen offen: Befragt, ob sie die Entscheidung über ihr Karriere-Ende nicht noch einmal überdenken wolle, sagte sie: "Ich denke nicht, aber man weiß ja nie. Ich weiß es nicht."

jes/gt