Prominente aus aller Welt unterstützen neue Klima-Initiative

Leonardo Di Caprio setzt sich für den Klimaschutz ein

Der Hollywood-Schauspieler Leonardo Di Caprio sowie zahlreiche weitere internationale Prominente, Politiker, Wissenschaftler und Aktivisten wollen sich für eine internationale Klimaschutz-Initiative einsetzen. Das neue Projekt "Countdown", das am Mittwoch in New York vorgestellt wurde, wolle nicht mit bestehenden Initiativen konkurrieren, sondern "die besten Lösungen" im Kampf gegen den Klimawandel sammeln, verkündete Chris Anderson, Chef der Konferenz-Plattform TED und einer der Organisatoren.

"Alle Bürger dieser Welt können daran teilnehmen", sagte die ehemalige UN-Klimachefin und Mitorganisatorin Christiana Figueres. Zu den Unterstützern zählen neben Di Caprio unter anderem der frühere US-Vize-Präsident und Klimaschutz-Vorkämpfer Al Gore sowie UN-Generalsekretär António Guterres. In einer Videokonferenz waren Aktivisten aus aller Welt zugeschaltet - unter anderem Teilnehmer der UN-Klimakonferenz in Madrid.

Mit Blick auf ein für Oktober 2020 geplantes Treffen im norwegischen Bergen sollen unter anderem die "besten Lösungen" zur Verringerung der Treibhausgasemissionen in den Bereichen Energie, Bau, Verkehr und Lebensmittel zusammengetragen werden. Ziel ist laut Anderson, bis 2050 Klimaneutralität zu erreichen. Eine mögliche Maßnahme sei beispielsweise ein weltweites Aufforstungsprojekt, erklärte Anderson.

Zur Verbreitung der Ideen, die in Bergen im kommenden Oktober vorgestellt werden sollen, wollen die Organisatoren demnach unter anderem die Konferenz-Plattform TED sowie die Video-Plattform Youtube nutzen, die sich ebenfalls zu einer Partnerschaft bereiterklärt hat.