Prokop legt sich fest: Strobel im Aufgebot

Sportinformationsdienst

 Mit drei Kreisläufern zur EM, ein Kaderplatz für Martin Strobel: Bundestrainer Christian Prokop hat kurz vor der Bekanntgabe seines vorläufigen Aufgebots für die Handball-Europameisterschaft im Januar erste Fakten geschaffen.

Für das Turnier in Norwegen, Österreich und Schweden plant der DHB-Coach fest mit Patrick Wiencek, Hendrik Pekeler und Jannik Kohlbacher. Spielmacher Strobel wird nach seinem Kreuzbandriss definitiv im vorläufigen EM-Kader stehen, den Prokop am Donnerstag offiziell benennt.


"Die Tür für Martin bleibt lange offen. Gibt es eine Möglichkeit, dass er der Herausforderung einer EM mit bis zu neun Spielen gewachsen ist, nehme ich ihn mit", sagte Prokop im Interview dem Mannheimer Morgen. Strobel wäre "eine riesige Unterstützung für uns". Angepeiltes Ziel bei dem Turnier vom 9. bis 26. Januar ist das Halbfinale.

Prokop träumt von EM-Medaille

"Wir standen bei der WM unter den letzten vier Teams. Das möchten wir nicht nur wiederholen, sondern einen Schritt weitergehen. Wir träumen von einer Medaille", sagte Prokop.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Bei den Kreisläufern Wiencek, Pekeler und Kohlbacher müsse er über eine EM-Nominierung nicht "groß darüber nachdenken. Das sind drei Topleute, die Woche für Woche ihre Leistung bringen, als Persönlichkeiten gereift und für uns unverzichtbar sind. Die drei Jungs werden dabei sein", sagte Prokop.

Im Tor erwartet der Bundestrainer eine Leistungssteigerung von seinen EM-Kandidaten. "Der Maßstab ist auf jeder Position die Weltspitze, bei den Torhütern also Niklas Landin. Und da fehlte uns zuletzt die eine oder andere Parade", sagte Prokop.