Progress-Werk Oberkirch AG: PWO gewinnt einen weiteren Großauftrag und hebt Jahresprognose für das Neugeschäft an

·Lesedauer: 4 Min.

DGAP-News: Progress-Werk Oberkirch AG / Schlagwort(e): Prognose
22.11.2021 / 10:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

- Künftige Lieferung eines Instrumententafelträgers in Leichtbauweise für eine große, globale Fahrzeug-Plattform
- Auftragsvolumen von rund 130 Mio. EUR
- Jahresziel eines Wachstums des Neugeschäfts "in Richtung 500 Mio. EUR" damit 
deutlich übertroffen; neue Prognose: "in Richtung 600 Mio. EUR"
- PWO eröffnet sich zusätzliche Wachstumschancen bei Batterien und Brennstoffzellen

Oberkirch, 22. November 2021 - PWO hat von einem Premiumhersteller den Auftrag für die Produktion von Instrumententafelträgern mit einem Volumen von rund 130 Mio. EUR gewonnen. Mit einem aktuellen Neugeschäft im Konzern von rund 535 Mio. EUR wird das Jahresziel eines Wachstums des Neugeschäfts "in Richtung 500 Mio. EUR" im Jahre 2021 damit schon jetzt deutlich übertroffen. Da wir noch weitere Vergaben bis Jahresende erwarten, nehmen wir unser Jahresziel für das Neugeschäft im Geschäftsjahr 2021 nach oben und erwarten nun, ein Volumen "in Richtung 600 Mio. EUR" zu gewinnen.

Nachdem wir bereits den Auftrag für die Entwicklung des Instrumententafelträgers erhalten hatten, konnten wir nun auch den Auftrag für seine Serienfertigung gewinnen. Beginnend ab 2024, werden die PWO-Standorte in Osteuropa und in China über 7 Jahre hinweg verschiedene Kundenstandorte beliefern. Maßgeblich für diesen Erfolg war unsere Leistungsfähigkeit in der Produkt- und Prozessentwicklung, mit welcher wir uns gegenüber einer starken Konkurrenz durchsetzen konnten. Der neue Instrumententafelträger wurde im Hinblick auf ein vorgegebenes Zielgewicht bei deutlich gestiegenen Anforderungen insbesondere an die Komfortfunktionen, die Connectivity und die Sicherheit entwickelt. Darüber hinaus gilt es strenge Nachhaltigkeitskriterien entlang der Lieferkette einzuhalten sowie den CO2-Fußabdruck im Herstellprozess während der Serienlaufzeit kontinuierlich und deutlich zu reduzieren.

Wir prüfen fortwährend, in welchen neuen wachstumsstarken Produktbereichen wir unser Know-how in der Umformung und Verbindung von Metallblechen im Grenzbereich des technologisch Möglichen wertschöpfend einsetzen können. Ganz konkret besetzen wir seit einiger Zeit mit ausgewählten Partnern diverse Themenkomplexe für Batterien und Brennstoffzellen und sind dabei, uns auch hier zusätzliche Wachstumschancen zu eröffnen.

Carlo Lazzarini, CEO der PWO AG, freut sich über die neuen Perspektiven: "Wir sind mit unserer Lösungskompetenz höchst erfolgreich. Die derzeitige Beschleunigung des Wachstums wird auch über das Jahr 2021 hinaus weitergehen. Das zeigt die in den letzten Monaten enorm gestiegene Anzahl an Anfragen, die wir kontinuierlich abarbeiten. Zudem zahlt sich unser Fokus auf unsere Entwicklungskompetenzen jetzt aus, indem wir uns erste zusätzliche Produktbereiche eröffnen. Weitere werden folgen. Unabhängigkeit vom Verbrenner, Präsenz in allen Fahrzeugen, gleich welcher Antriebsart, und das entschlossene Nutzen von Chancen in neuen Wachstumsmärkten - dafür steht PWO heute."

Progress-Werk Oberkirch AG
Der Vorstand

Unternehmensprofil PWO
Mit unseren innovativen Lösungen in Leichtbauweise sind wir bevorzugter Partner der globalen Mobilitätsindustrie: Als Engineering-Haus treiben wir die Entwicklung und Fertigung anspruchsvoller Metallkomponenten und komplexer Subsysteme ständig voran.

Unter dem Motto "People, Planet, Progress" stellen wir unsere Technologieführerschaft an den Grenzen des technologisch Machbaren in der Umformung und dem Verbinden von Metallen in den Dienst unserer Kunden und unserer Geschäftspartner. Verantwortung steht im Zentrum unseres Handelns. Wir verstehen unser Geschäft als "Force for Good", als unseren Beitrag zu einer positiven Entwicklung in der Zukunft zum Nutzen unserer Kunden, Beschäftigten und Aktionäre sowie unserer Umwelt. Dazu setzen wir auf die Digitalisierung aller unserer Prozesse mit den Instrumenten der vierten industriellen Revolution.

Wir besetzen die drei Zukunftsthemen der Mobilität: Elektrifizierung, Sicherheit und Komfort. Unsere Produktpalette ist bereits heute unabhängig vom Verbrenner. Rund 3.000 Beschäftigte auf 3 Kontinenten sorgen an 5 Produktions- und 3 Montagestandorten für höchste Liefertreue sowie Lieferqualität.


22.11.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Progress-Werk Oberkirch AG

Industriestraße 8

77704 Oberkirch

Deutschland

Telefon:

+49 (0)7802 84-844

Fax:

+49 (0)7802 84-789

E-Mail:

ir@progress-werk.de

Internet:

www.progress-werk.de

ISIN:

DE0006968001

WKN:

696800

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1250918


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.