Progress-Werk Oberkirch AG: PWO gewinnt weiteren Großauftrag für Instrumententafelträger

DGAP-News: Progress-Werk Oberkirch AG / Schlagwort(e): Auftragseingänge

06.12.2017 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


- Einstieg in den bedeutenden amerikanischen Pick-Up-Markt jetzt auch bei
Instrumententafelträgern
- Erneut großer Erfolg für unsere innovativen Leichtbaulösungen aus Stahl
- Lifetime-Volumen von insgesamt 80 Mio. EUR
- Ziel für Neugeschäft 2017 steigt auf über 300 Mio. EUR

Oberkirch, 6. Dezember 2017 - PWO konnte die Ausschreibung für einen großen Auftrag zur Fertigung von Instrumententafelträgern für sich entscheiden. Künftig werden wir von unserem kanadischen Standort aus die beiden Fahrzeugmodelle Bronco und Ranger unseres Kunden Ford beliefern. Damit vertiefen wir nicht nur die Beziehungen zu diesem wichtigen Kunden, sondern es gelingt uns nunmehr auch bei Instrumententafelträgern der Einstieg in den bedeutenden amerikanischen Markt für Pick-Ups.

Das Lifetime-Volumen des Auftrags beläuft sich auf 80 Mio. EUR, davon 6 Mio. EUR zugehörige Werkzeugaufträge. Entsprechend steigt das erwartete Neugeschäftsvolumen für das laufende Geschäftsjahr von bisher rund 250 Mio. EUR auf mehr als 300 Mio. EUR. Der Serienstart ist für die Jahre 2020 und 2022 vorgesehen. Die Laufzeit beträgt insgesamt 8 Jahre.

Dr. Volker Simon, Sprecher des Vorstands von PWO, freut sich sehr: "Unsere innovativen Leichtbaulösungen für Instrumententafelträger aus Stahl werden unverändert in hohem Maße nachgefragt. Mit den beiden aktuellen Fahrzeugmodellen erweitern wir die Palette der Modelle, die wir bedienen, erneut. Wir hatten unsere Kunden in dieser Fahrzeugklasse bisher nicht damit beliefert, sodass der gesamte Auftrag für uns zusätzliches Wachstum bedeutet. Damit unterstreichen wir unsere Wettbewerbsstärke und die Wachstumsperspektiven des PWO-Konzerns über 2020 hinaus."

Progress-Werk Oberkirch AG
Der Vorstand


Unternehmensprofil PWO
PWO ist Partner der globalen Automobilindustrie bei der Entwicklung und Fertigung anspruchsvoller Metallkomponenten und Subsysteme in Leichtbauweise. Im Laufe der fast 100jährigen Geschichte seit der Unternehmensgründung im Jahre 1919 hat der Konzern ein einzigartiges Know-how in der Umformung und Verbindung von Metallen aufgebaut. Mit unserer Expertise im kostenoptimierten Leichtbau tragen wir zu umweltfreundlichem Fahren und zu höherer Reichweite in der e-mobility bei.

Sämtliche der mehr als 1.000 Produkte des Konzerns dienen der Sicherheit und dem Komfort im Automobil. 93 Prozent des Umsatzes sind unabhängig von der Art des Fahrzeugantriebs. Rund 3.400 Beschäftigte auf drei Kontinenten, an fünf Produktions- und zwei Montagestandorten sorgen für höchste Liefertreue und Lieferqualität.



06.12.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Progress-Werk Oberkirch AG
Industriestraße 8
77704 Oberkirch
Deutschland
Telefon: +49 (0)7802 84-347
Fax: +49 (0)7802 84-789
E-Mail: ir@progress-werk.de
Internet: www.progress-werk.de
ISIN: DE0006968001
WKN: 696800
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Tradegate Exchange


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this