ProCredit Holding AG & Co. KGaA: KMU in Rumänien profitieren vom ersten Kreditrahmenvertrag in Landeswährung zwischen EIB und der ProCredit Bank Rumänien im Volumen von 20 Mio. EUR

DGAP-News: ProCredit Holding AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Sonstiges/Sonstiges

19.10.2017 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


KMU in Rumänien profitieren vom ersten Kreditrahmenvertrag in Landeswährung zwischen EIB und der ProCredit Bank Rumänien im Volumen von 20 Mio. EUR

Bukarest, 19. Oktober 2017. Die Europäische Investitionsbank (EIB) und die ProCredit Bank SA haben heute in Bukarest (Rumänien) einen Kreditrahmenvertrag über rund 90 Mio. RON (20 Mio. EUR) unterzeichnet, der zur Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) in Rumänien verwendet wird. Die EIB wurde durch Vizepräsidenten Andrew McDowell und die ProCredit Bank durch Vorstandsmitglied Mariyana Dimitrova Petkova vertreten.

Dieser Kreditrahmenvertrag stellt die erste Kreditlinie der EIB in Rumänischen Leu dar und markiert die Fortsetzung der Zusammenarbeit zwischen der EIB und der ProCredit Gruppe in der Region. Die Kreditlinie wird die ProCredit Bank SA bei der Finanzierung von Unternehmen in Rumänien unterstützen, die zur Entwicklung des Landes und der Schaffung von Arbeitsplätzen beitragen.

Kredite werden dabei an Geschäftskunden der ProCredit Bank vergeben, die im Produktions-, Handels- und Dienstleistungssektor tätig sind und deren Geschäftspraxis in Einklang mit den ethischen, sozialen und ökologischen Standards der Bank stehen. Der Kreditrahmenvertrag ist ein deutliches Zeichen für das starke Engagement beider Institutionen, einen nachhaltigen privaten Wirtschaftssektor in Rumänien aufzubauen.

"Die Zusammenarbeit der EU-Bank mit der ProCredit Bank in Rumänien wird rumänischen Unternehmen den dringend benötigten Zugang zu langfristigen, zuverlässigen und bezahlbaren Finanzierungen verschaffen. Dies ist wichtig für die Entwicklung des Privatsektors im Allgemeinen und der kleinen und mittleren Unternehmen im Besonderen", sagte EIB-Vizepräsident Andrew McDowell.

Mariyana Dimitrova Petkova, Vorstandsmitglied der ProCredit Bank SA, unterstrich die Bedeutung des Ereignisses für die rumänischen KMU: "Dies ist ein starkes positives Signal an die rumänische Wirtschaft, da Darlehen in Landeswährung die langfristige Investitionsplanung unterstützen werden. Kleinen und mittleren Unternehmen wird dadurch ermöglicht, ihr operatives Geschäft zu verbessern und zu expandieren. Die Unterzeichnung des heutigen Vertrags spiegelt auch die gemeinsamen Grundsätze und Ziele beider Institutionen sowie unser gemeinsames Bekenntnis zur Förderung von Wachstum und Beschäftigung durch die Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen wider."

Borislav Kostadinov, Vorstandsmitglied der ProCredit Holding, in Frankfurt am Main (Deutschland) ansässige Muttergesellschaft der ProCredit Gruppe, ergänzte: "Wir freuen uns sehr, dass unsere etablierte Zusammenarbeit zur Unterzeichnung eines weiteren Kreditrahmenvertrags zwischen der EIB und der ProCredit Gruppe in Südost- und Osteuropa geführt hat, der den Zugang zu Finanzierungsmitteln für KMU in dieser Region erheblich erleichtert."

 

Kontakt:

Andreea Pop, ProCredit Bank S.A.,
Tel: +40 744 306 973; email address: andreea.pop@procredit-group.com

Andrea Kaufmann, Group Communications, ProCredit Holding,
Tel.: +49 69 951 437 138: Andrea.Kaufmann@procredit-group.com



19.10.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: ProCredit Holding AG & Co. KGaA
Rohmerplatz 33-37
60486 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49-69-951437-0
Fax: +49-69-951437-168
E-Mail: pch.info@procredit-group.com
Internet: www.procredit-holding.com
ISIN: DE0006223407
WKN: 622340
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this