Probleme bei Mercedes? McLaren ist nichts aufgefallen

Norman Fischer
·Lesedauer: 1 Min.

McLaren hat noch keine Probleme mit der neuen Power-Unit von Mercedes bekommen, auch wenn der Hersteller selbst zuletzt einige Sorgenfalten öffentlich machte. In der vergangenen Woche verriet der neue Motorenchef Hywel Thomas, dass Mercedes bei seinen Vorbereitungen mit einigen Problemen zu kämpfen hat.

"Wir haben einige Schwierigkeiten mit der Power-Unit. Wir wissen, dass wir Probleme haben, aber wir haben auch zahlreiche Pläne, um sie in den Griff zu bekommen", so Thomas. "Ich bin sicher, dass für das erste Rennen alles bereit sein wird."

Schon im Vorjahr hatte Vorgänger Andy Cowell Ähnliches verlautbart, als Mercedes ebenfalls von einigen Zuverlässigkeitssorgen heimgesucht wurde. Bis zum Saisonstart im Juli konnte Mercedes seine Probleme wieder in den Griff bekommen.

Bei McLaren hat man aber noch nichts von irgendwelchen Problemen mitbekommen: "Das ist eine Frage für Mercedes. Wir können das nicht beantworten", sagt Technikchef James Key auf das Thema angesprochen. "Wir haben einige Tests auf dem Prüfstand durchgeführt, die bislang absolut problemlos waren."

McLaren hat im Winter von Renault- zu Mercedes-Motoren gewechselt und musste auch sein Auto um die Neuinstallation umbauen.

Für die Power-Unit hat Key bislang nur Lob übrig: "Die Mercedes-Installation ist extrem sauber. Man kann sehen, wie viel Liebe zum Detail aufgebracht wurde. In dieser Hinsicht ist es ziemlich einfach zu verpacken und hat uns einige Pluspunkte beschert", sagt er.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.