Prinzessin Mette-Marit: Wird der Mörder ihres Stiefbruders aus dem Gefängnis entlassen?

·Lesedauer: 2 Min.

Prinzessin Mette-Marit hat bei den Anschlägen auf der Insel Utøya am 22. Juli 2011 ihren Stiefbruder Trond Berntsen verloren. Der Polizist wurde von dem Attentäter Anders Behring Breivik erschossen. Nun will der Massenmörder aus der Haft entlassen werden.

Prinzessin Mette-Marit und Prinz Haakon
Prinzessin Mette-Marit und Prinz Haakon

Vor zehn Jahren tötete Anders Behring Breivik, 42, bei seinen Anschlägen in Oslo und auf der Ferieninsel Utøya insgesamt 77 Menschen, Hunderte wurden schwer verletzt. Unter ihnen war auch Prinzessin Mette-Marits, 48, Stiefbruder Trond Berntsen. Der Polizist wurde nur 51 Jahre alt.

Prinzessin Mette Marit: Ihr Stiefbruder wollte den Attentäter festnehmen

Seitdem sitzt Anders Behring Breivik, der 2017 eine Namensänderung vornahm und sich seitdem Fjotolf Hansen nennt, im Gefängnis. Im August 2012 wurde er zu Höchststrafe von insgesamt 21 Jahren Haft verurteilt – mit der Möglichkeit zur anschließenden Sicherungsverwahrung. Doch der Mörder will seine Inhaftierung jetzt verkürzen. Der Grund: Nach norwegischem Recht kann jeder nach zehn Jahren Haft eine Entlassung auf Probe beantragen. Die Staatsanwaltschaft lehnte den Antrag bereits ab. "Es besteht Wiederholungsgefahr", so Staatsanwältin Hulda Karlsdottir gegenüber der Zeitung "Verdens Gang". Nun hat Breivik Anspruch auf eine gerichtliche Prüfung.

"Die Staatsanwaltschaft hat entschieden, einer vorzeitigen Entlassung nicht zuzustimmen, und meint, dass die Bedingungen für seine Unterbringung in einer geschlossenen Anstalt weiterhin gegeben sind", sagte Breiviks Anwalt Øystein Storrvik gegenüber "Verdens Gang" am Freitag (27. August 2021). Ein Gericht in Telemark muss nun über die vorzeitige Entlassung auf Probe entscheiden.

Mette-Marit und Haakon von Norwegen: 20 Jahre nach der Märchenhochzeit

Ein Termin für die Verhandlung soll noch nicht feststehen. Die norwegischen Justizbehörden möchten den Prozess aus Sicherheitsgründen im Gefängnis von Skien abhalten, berichtet die norwegische Nachrichtenagentur NTB. 

Mette-Marits Stiefbruder Trond Berntsen gilt als Held von Utøya. Er brachte zuerst seinen damals zehnjährigen Sohn in Sicherheit und stellte sich dann dem Amoklauf von Anders Behring Breivik auf der Fjordinsel in den Weg. Er hat versucht, den Angreifer festzunehmen. Dafür bezahlte er mit seinem Leben. Berntsen war der Sohn des zweiten Ehemanns von Mette Marits Mutter Marit Tjessem.

Die Wunden, die der Attentäter dem norwegischen Volk zugefügt hat, sind längst noch nicht überwunden. 

Verwendete Quellen: teda.dk, Verdens Gang, NTB

VIDEO: Norwegen gedenkt der Opfer der Breivik-Anschläge von 2011

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.