Prinzessin Madeleine: Rückzug aus der Öffentlichkeit?

·Lesedauer: 2 Min.

Prinzessin Madeleine macht sich rar. Ihre Landsleute in Schweden haben die Wahl-Amerikanerin zuletzt im vergangenen Jahr in der Heimat empfangen dürfen. Doch auch über die sozialen Medien schafft die jüngste Tochter von König Carl Gustaf und Königin Silvia es offenbar nicht mehr, regelmäßig Präsenz zu zeigen.

Prinzessin Madeleine
Prinzessin Madeleine

Ihr letztes "Lebenszeichen" im Internet hat Prinzessin Madeleine, 38, anläßlich des dritten Geburtstages ihrer Tochter Adrienne am 9. März 2021 abgesetzt. Ein süßes Foto ihrer Jüngsten auf ihrem Instagram-Kanal, aufgenommen vor der traumhaften Kulisse des Atlantischen Ozeans nutzte sie dafür. Einen Monat zuvor hatte die dreifache Mutter ihre Tochter Leonore, 7, auf Facebook zu deren Geburtstag gefeiert. Das war es bisher für dieses Jahr. Nicht einmal zu Ostern gab es für ihre Follower einen fröhlichen Familiengruß aus der Ferne. Gerade während der Coronapandemie wäre das aber ein wichtiges Zeichen an die Schweden, die vermutlich immer mehr das Gefühl bekommen, die beliebte Prinzessin habe ihnen den Rücken zugekehrt.

Prinzessin Madeleine zu wenig präsent?

Im vergangenen Jahr hat Madeleine an nur sechs Tagen Termine im Auftrag des Königshauses absolviert, so stellte es das Royal-Fashion-Onlineportal "UFO No More" zum Jahresabschluss 2020 fest. Thronfolgerin Prinzessin Victoria, 43, steht mit 115 termingespickten Tagen trotz Pandemie deutlich besser da, was zugegebenermaßen natürlich auch ihrer Stellung innerhalb der Königsfamilie geschuldet ist. 

Schwedische Royals: Warum sie keine Nachnamen haben

Der Hof zumindest stellt sich vor Madeleine. "Wenn eines der Mitglieder der königlichen Familie offizielle Aufträge ausführt, das heißt, Aufträge des Königs, informieren wir darüber im königlichen Kalender und über die digitalen Kanäle des Hofes", erklärt Informationschefin Margareta Thorgren auf Nachfrage der schwedischen Zeitschrift "Svensk Damtidning", und fügt hinzu: "Viele Aufgaben, wie im Namen von Stiftungen, sind keine offiziellen Termine, aber dennoch ist es wichtig, sie hervorzuheben." Diese würden aber zumeist "über die jeweiligen Kanäle der Stiftungen und über die eigenen sozialen Medien des Prinzenpaares und Prinzessin Madeleines kommuniziert." Kurz: Nicht alle Termine der 38-Jährigen sind auf einen Blick sichtbar.

Madeleine hat nicht nur königliche Verpflichtungen

Jenseits der höfischen Verpflichtungen nimmt die Tochter von König Carl Gustaf, 74, und Königin Silvia, 77, weitere Angelegenheiten wahr, die offensichtlich eher im Hintergrund stattfinden. Dazu gehört auch ihr Engagement für den US-Ableger der "World Childhood Foundation", die von ihrer Mutter ins Leben gerufen wurde.    

Julian Herbert Folke: Das ist Schwedens neuer Prinz

Fakt ist: Die Coronapandemie hat öffentliche Auftritte in allen europäischen Königshäusern stark eingeschränkt. Dass Madeleine es vermeidet, während dieser Zeiten regelmäßig in ihr schwedisches Heimatland zu reisen, dürfte in Anbetracht dessen durchaus nachvollziehbar – und sogar zu befürworten – sein. Ein kleiner Wink gen Heimat in den sozialen Medien allerdings wäre dennoch sicherlich ein schönes Zeichen der Verbundenheit für ihre Landsleute.

Verwendete Quellen: danapress.com, ufonomore.com, svenskdam.se

VIDEO: Prinz Harry: Rückflug in die USA ohne Versöhnung