Prinzessin Märtha Louise: Wozu Prinzessin Märtha Louise ihre Töchter gezwungen hat

·Lesedauer: 4 Min.

News über die Royals im GALA-Ticker: Prinzessin Märtha Louise hat Töchter zum Reiten gezwungen +++ Prinzessin Sofia postet Selfie – und das ist der Grund +++ Prinzessin Leonor verzichtet auf große Geburtstagsparty.

Prinzessin Märtha Louise, Leah Isadora Behn, Emma Tallulah Behn und Maud Angelica Behn (v.l.n.r.) bei der Präsentation einer Ausstellung mit Werken von Ari Behn (†) in der Galerie Galleri Varden auf Jeløya in Moss, Norwegen, 16. Juni 2020.
Prinzessin Märtha Louise, Leah Isadora Behn, Emma Tallulah Behn und Maud Angelica Behn (v.l.n.r.) bei der Präsentation einer Ausstellung mit Werken von Ari Behn (†) in der Galerie Galleri Varden auf Jeløya in Moss, Norwegen, 16. Juni 2020.

News über die Royals im GALA-Ticker

3. November 2021

Prinzessin Märtha Louise verrät Erziehungsprinzipien

Prinzessin Märtha Louise, 50, plaudert im Podcast "Suksess med Jan Thomas" (dt.: "Erfolg mit Jan Thomas") mit dem gleichnamigen Promi-Stylisten über ihr Leben als norwegische Royal und ihre Töchter Maud Angelica, 18, Leah Isadora, 16, und Emma Talulah, 13, Behn.

Die drei starten aktuell so richtig durch. Maud steht mit ihrem ersten Buch auf der Bestsellerliste ganz oben, Leah hat gerade einen Influencer-Preis gewonnen und Emma entscheidet ein Reitturnier nach dem nächsten für sich. Märtha Louise könnte nicht stolzer sein – und unterstützt ihre Mädchen, wo sie nur kann. Freiraum ist hier das A und O. Doch zu einer Sache habe die 50-Jährige ihre Töchter dann doch während der Kindheit gezwungen, gibt Märtha Louise im Podcast zu. "Ich habe sie nie wirklich zu einer Sache gepusht, abgesehen von einer Sache: Ich habe sie alle gezwungen für einige Zeit zu reiten!", verrät die Prinzessin.

Reiten war schon immer das große Hobby von Prinzessin Märtha Louise. 1990 trainierte sie in England Springreiten, später wurde sie Mitglied der norwegischen Nationalmannschaft. 2000 beendete sie ihre Reitkarriere. Ihre jüngste Tochter Emma tritt nun in ihre Fußstapfen.

2. November 2021

Prinzessin Sofia: Dieses Selfie hat einen wichtigen Hintergrund

Prinzessin Sofia, 36, befindet sich eigentlich gerade in Babypause, ihr Sohn Julian kam am 26. März dieses Jahres zur Welt. Doch für neinzucybermobbing 2.0 macht die Frau von Prinz Carl Philip, 42, eine Ausnahme.

Auf Instagram schreibt sie: "Im Laufe des Tages kamen Vertreter von Behörden, Unternehmen, Organisationen, sozialen Plattformen sowie Kinder und Jugendliche zusammen, um Lösungen für ein sichereres Online-Leben von Kindern und Jugendlichen zu erarbeiten." Diese bedankten sich zum Teil auch prompt in der Kommentarspalte. Einer meint: "Vielen Dank für die sehr konstruktiven und netten Diskussionen". Andere finden Sofias Engagement gegen Cybermobbing "äußerst wichtig" und "großartig!".

Prinzessin Leonor: Intime Feier zum 16. Geburtstag

Am 31. Oktober 2021 wurde Prinzessin Leonor 16 Jahre alt – doch auf eine ausgelassene "Sweet Sixteen"-Party musste die spanische Thronfolgerin verzichten. Der Grund: Leonors Geburtstag fiel mit dem Ende der Herbstferien zusammen, im November geht die Schule wieder los. Um nach ihrer Rückkehr in Wales – Leonor studiert am dortigen UWC Atlantic College – keine fünf Tage in ihrer Schule in Quarantäne gehen zu müssen, soll sie keinen Kontakt zu Personen außerhalb ihrer unmittelbaren Familie gehabt haben, wie die Tageszeitung "La Voz de Galizia" erfahren haben will.

Scheint, als habe Prinzessin Leonor ihren 16. Geburtstag also mit ihren Eltern, König Felipe, 53, und Königin Letizia, 49, sowie ihrer Schwester, Prinzessin Sofía, 14, zu Hause gefeiert. Wann sie wieder nach Wales zurückgekehrt ist, wollte das Königshaus laut "La Voz de Galicia" nicht verraten.

BS: Style von Leonor + Sofia von Spanien

1. November 2021

Prinzessin Mary war in Burkina Faso

Normalerweise werden offizielle Reisen von Mitgliedern der europäischen Königshäuser im Vorfeld kommuniziert. Doch bei Prinzessin Mary, 49, musste eine Ausnahme gemacht werden – aus Sicherheitsgründen.

Von 27. bis 29. Oktober 2021 war Mary zusammen mit dem dänischen Entwicklungshilfeminister Flemming Möller Mortensen in Burkina Faso. Das Thema der Reise waren Frauengesundheit und Frauenrechte in einer Region, die von Armut, Unruhen und Klimaveränderungen geprägt ist, wie das dänische Königshaus überraschend am 30. Oktober mitteilte, als die Delegation sicher zu Hause angekommen war.

Prinzessin Mary und Minister Flemming Möller Mortensen beim Besuch eines Jugendzentrums in Ouagadougou.
Prinzessin Mary und Minister Flemming Möller Mortensen beim Besuch eines Jugendzentrums in Ouagadougou.

Prinzessin Mary war Teil der geheimen Reise, weil die dänische Regierung sie darum gebeten hatte. Entwicklungshilfeminister Mortensen bestätigte der Illu "Billed Bladet", dass die Regierung Mary nicht zufällig gefragt habe: "Es ist einfach ein großer Unterschied, ob sie dabei ist oder nicht. Auch deshalb, weil die Kronprinzessin in der Frage persönlich sehr engagiert ist." Mortensen betonte auch, dass wegen Mary die Aufmerksamkeit der Reise eine ganz andere ist: "Wenn wir mit Institutionen, Organisationen oder mit Politikern wie den Präsidenten sprechen, ist der Unterschied groß. Da ist es von großer Bedeutung, dass die Kronprinzessin dabei ist."

Royal-News der vergangenen Woche

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quellen: instagram.com, Dana Press, La Voz de Galicia

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.