Prinzessin Märtha Louise | Royals: Es ist offiziell: Sie heiratet! Aber es gibt einen Haken ...

·Lesedauer: 2 Min.

Prinzessin Märtha Louise und Durek Verrett werden heiraten. Das haben sie in einem Interview mit dem Magazin "Vanity Fair" verraten. Der Antrag steht aber noch aus.

Märtha Louise, Durek Verrett
Märtha Louise von Norwegen + Durek Verrett

Prinzessin Märtha Louise, 49, und ihr Freund Durek Verrett, 45, wollen sich das Jawort geben. Aus einem traurigen Anlass ist es aber noch zu keiner Verlobung gekommen.

Hochzeit bei den norwegischen Royals: Prinzessin Märtha Louise und Durek Verrett warten auf das Jawort

Die Frage aller Fragen treibt Verrett seit Weihnachten 2019 um. Das Fest verbrachte er in Norwegen, mit Prinzessin Märtha Louise und der Königsfamilie. Dort bat der US-Amerikaner König Harald, 83, und Königin Sonja, 83, um ihren Segen - und bekam ihn. Am 25. Dezember erreichte die Royals dann eine Nachricht, die ihr Leben für immer verändern sollte: Ari Behn, 47, Märtha Louises erster Ehemann und der Vater ihrer drei Töchter, hatte sich das Leben genommen. Eine Verlobung war nun undenkbar.

"Ich hatte das große Glück, die Unterstützung von Durek, meiner Familie und meinen Freunden um uns herum zu haben, aber es ist eine Leere", sagt Märtha zu "Vanity Fair" über die schwere Zeit. "Plötzlich war ich alleinerziehend, was eine ganz andere Sache ist, und natürlich war da die Trauer, der Ärger, das Selbstmitleid, die Traurigkeit, ihn nie wieder zu sehen ... es ist verheerend."

Seinen Plan, sich mit Prinzessin Märtha Louise im Liebesurlaub auf Hawaii zu verloben, verwarf Durek Verrett. Bis heute wartet er auf den passenden Moment. Der selbst designte Verlobungsring liegt bereit.

Eine Liebe in der Kritik

Prinzessin Märtha Louise gab im Mai 2019 ihre Liebesbeziehung zu Durek Verrett, einem selbsternannten Schamanen, bekannt. Seitdem steht das Paar regelmäßig unter Beschuss. Sogar Morddrohungen wurden ausgesprochen.

Auch die Königsfamilie war zunächst nicht begeistert. "Vor Durek hatte sich meine Mutter Sorgen gemacht, weil drei Jahre vergangen sind und ich keinen Freund hatte", erklärt Prinzessin Märtha Louise. "Als ich ihr sagte, dass ich einen [Freund] habe und sie fragte, wer es sei … verstummte sie." Während man in Amerika offener für die vermeintlich "ungleiche" Beziehung sei, werde sie in Norwegen kontrovers gesehen, ergänzt Märtha. "Ich sollte mit einem CEO oder einem Lord oder jemandem von hohem Rang zusammen sein. Mit einem Schamanen zusammen zu sein, ist sehr extrem, schrecklich unkonventionell. Es ist verrückt."

Verwendet Quelle: Vanity Fair