Prinzessin Leonor: Nachdem College soll ihr Leben eine radikale Wendung nehmen

·Lesedauer: 3 Min.

In den kommenden zwei Jahren wird Prinzessin Leonor im Ausland studieren. Sie wird am UWC Atlantic College in Wales die Sekundarstufe mit dem International Baccalaureate abschliessen. Danach könnte das Leben der jungen Thronfolgerin eine radikale Wendung nehmen.

Prinzessin Leonor
Prinzessin Leonor

Prinzessin Leonor, 15, ist flügge geworden. Vor wenigen Tagen hat Spaniens Thronfolgerin ihr Nest im heimischen Zarzuela-Palast verlassen. In den kommenden Jahren wird sie in Wales ihre Schulausbildung auf höchstem Niveau vervollständigen – und schmiedet nebenbei Zukunftspläne als künftige Königin. Zuvor soll ihr Leben sich aber noch einmal um 180 Grad drehen.

Prinzessin Leonor: Ihr Vater König Felipe liebte seine Zeit beim Militär

Ein Universitätsstudium steht nach Abschluss des Colleges fest auf der Agenda der Schülerin. Doch inzwischen zeichnet sich offenbar eine weitere Marschroute zum Thron ab. Laut der Tageszeitung "El Español" könnte Leonor in die Fußstapfen ihres Vaters König Felipe, 53, treten und vor dem Studium eine militärische Ausbildung absolvieren. Der Monarch durchlief nach seinem Abschluss im Jahr 1985 an der Lakefield College School im kanadischen Toronto zunächst verschiedene Stationen bei den spanischen Streitkräften, bevor er die Autonome Universität in Madrid und die Georgetown University in Washington, D.C. besuchte.

Leonor beim Heer? Eine Vorstellung, mit der Felipe durchaus liebäugelt. Vor einigen Jahren sagte der Monarch während der Prinzessin von Asturien-Preisverleihung über seine eigene Militärausbildung: "Für mich waren das unglaubliche Momente, und ich würde mich freuen, wenn sie sie auch erleben könnte. Es ist sinnvoll, dass sie zuerst ihr Studium beendet und dann das tut, was ich getan habe. Obwohl sie noch einen langen Weg vor sich hat, ist sie noch ein Kind. Lasst sie erwachsen werden. Aber sie muss die Streitkräfte von innen kennenlernen, das ist eine wunderbare und einzigartige Erfahrung."

Felipe und Letizia mit ihren T... Spaniens Königspaar (3296)

Leonor ist mit den spanischen Streitkräften vertraut

Mittlerweile nehmen die Pläne für Leonor jedoch angeblich Gestalt an und könnten bald verwirklicht werden, vermutet "El Español". Eine Quelle, die der Familie nahe steht, erklärte: "Ihr Vater liebt die Armee, und das beruht auf Gegenseitigkeit. Das hat er auch seinen beiden Töchtern beigebracht."

Leonor ist seit Kindesbeinen an mit dem Militär vertraut. Sie war schon in jungen Jahren bei Paraden dabei und ist sich dessen bewusst, dass die besten Freunde ihres Vaters aus seiner Zeit beim Heer stammen. Zudem war die Prinzessin im Palast ständig von vielen Mitarbeiter:innen aus dem Militär umgeben.

Regierung muss Ausbildung der Thronfolgerin genehmigen

Als die Pläne für Felipe 1983 fertig waren, wurde das Dokument an alle Medien geschickt, erinnert "El Español" sich. Alle Spanier sollten wissen wie Felipe ausgebildet werden würde, sowohl an der Universität als auch in der Armee. Erwähnt wurde damals, dass seine Militärausbildung "mit einem Mindestaufenthalt an allen drei Militärakademien" erfolgen sollte. Und so war es dann auch: Der damalige Thronfolger wurde beim Heer, der Luftwaffe und der Marine ausgebildet. Auch er kannte die Armee schon seit seiner Kindheit und hatte mit der Zeit dort keine Probleme, sich einzufinden.

Nicht nur der Zarzuela-Palast, sondern auch die spanische Regierung muss laut Gesetz die Ausbildung der Thronfolgerin genehmigen. "El Español" geht nicht davon aus, dass Premierminister Pedro Sánchez Probleme mit den mutmaßlichen Ausbildungsplänen von König Felipe und Königin Letizia, 48, für ihre Tochter Leonor haben könnte.

Die Republikaner dagegen seien nicht sonderlich begeistert von einer Militärausbildung, so eine Quelle: "Sie sehen es nicht gerne, wenn ein Staatschef eine Militäruniform trägt, weil er ein Vertreter des Volkes ist, und sie sind der Meinung, dass die Streitkräfte ausschließlich der zivilen Macht untergeordnet werden sollten, wobei sie dem König seine Rolle als Oberhaupt der Streitkräfte vorwerfen."

Für Leonor sind solche Fragen noch Zukunftsmusik. Das UWC Atlantic College ist die erste Etappe ihrer weiterführenden Ausbildung. Vor ihr liegt ein zweijähriges Abenteuer, dass sie reifer werden lässt und sie für die kommenden Jahre rüstet. Was danach kommt, steht – von offizieller Seite zumindest – hoffentlich noch einige Zeit in den Sternen.

Verwendete Quelle: elespanol.com, Dana Press

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.