Prinzessin Eugenie macht’s vor: So schön sind die farbenfrohen Frühlingsröcke

Ostern bei den britischen Royals: Peter Phillips, Autumn Phillips, Zara Tindall, Jack Brooksbank, Prinzessin Eugenie, Prinzessin Anne, Prinzessin Beatrice und Vizeadmiral Sir Timothy (v.l.). (Bild: Getty Images)

Mit diesem Look stahl sie allen die Show. Prinzessin Eugenie of York zeigte mit ihrem bunt gesprenkelten Glockenrock von Oscar de la Renta, dass auch ein offizieller Termin der britischen Royals durch ein paar Farbspritzer zu einem stylishen Event werden kann. Die frisch verlobte Prinzessin liegt damit voll im Trend. Denn im Frühling ist ein farbenfroher Rock das beste Style-Item überhaupt.

Einfacher lässt sich es sich im Frühling kaum stylen. Die angesagten Röcke in bunten Farben machen jedes Outfit zu einem echten Hingucker. Ob im trendigen Blumenmuster, mit geometrischen Formen oder einfarbig – ein knallbunter Rock gehört derzeit in jede Frühlingsgarderobe.

Dabei kann – je nach Anlass und Stimmung – zwischen waden- oder knielangen Röcken gewählt werden. Fashionistas, die ihre Beine gerne besonders in Szene setzen, können auch gleich zu der Mini-Variante greifen.

Schauspielerin Anne Schäfer (l.) und Sängerin Chilina Kennedy haben den Trend längst erkannt. (Bild: Getty Images)

Besonders elegant wirkt der Look, wenn das Top oder die kurze Jacke einfarbig in Schwarz gehalten ist. So lenkt nichts von dem farbenfrohen Rock ab und das Outfit wirkt nicht zu aufgeregt. Auch die Schuhe sollten lieber etwas schlichter ausfallen. Pumps, Stiefeletten oder andere Absatzschuhe strecken die Beine optisch und geben dem Style einen femininen Touch.

Lassen die frühlingshaften Temperaturen es noch nicht zu, das Haus ohne Strumpfhose zu verlassen, bieten sich simple schwarze Tights an. Diese passen idealerweise zum gleichfarbigen Top und den Schuhen – und runden den trendigen Frühlings-Look perfekt ab. Oder aber Sie entscheiden sich für Schuhe, die eine Farbe aus dem Rock aufgreifen und so den gesamten Look noch ein wenig farbenfroher machen.