Prinzessin Charlotte verrät ihre Lieblingssportart

Prinzessin Charlotte war mit ihren Eltern, Prinz William und Herzogin Kate, bei den Commonwealth Games in Birmingham. (Bild: imago/i Images)
Prinzessin Charlotte war mit ihren Eltern, Prinz William und Herzogin Kate, bei den Commonwealth Games in Birmingham. (Bild: imago/i Images)

Prinzessin Charlotte (7) besuchte am Dienstag zusammen mit ihren Eltern, Herzogin Kate (40) und Prinz William (40), die Commonwealth Games in Birmingham. Nach einem Schwimmwettkampf machte sich das Trio auf den Weg zum SportsAid House, um eine Wohltätigkeitsorganisation zu besuchen, für die Kate 2013 die Schirmherrschaft übernommen hat.

Tim Lawler, der Geschäftsführer von SportsAid, erzählte laut dem "Hello!"-Magazin, dass Prinzessin Charlotte ihm ihren Lieblingssport verraten hat - und obwohl sie ein "angehender Star" im Fußball ist, ist das laut Prinz William nicht ihre erste Wahl. "Sie hat es wirklich geliebt, das Schwimmen zu sehen, aber sie interessiert sich für das Turnen, und während sie zu Hause viele verschiedene Sportarten ausprobieren, hat sie, als ich sie nach dem Sport gefragt habe, ganz einfach geantwortet: 'Ich mag Turnen'", sagte Lawler.

Wie "Mail Online" außerdem meldet, soll Herzogin Kate hinzugefügt haben: "Charlotte verbringt die meiste Zeit kopfüber, macht Handstände und Radschlagen." Später am Tag zeigte Prinzessin Charlotte ihre Begeisterung für den Sport, als sie den Kunstturnwettbewerb in der Arena Birmingham live verfolgte. Die junge Royal lächelte breit und hob die Arme in die Luft, als sie zusah.

Prinzessin Charlotte interessiert sich für Sport

Dass die Prinzessin eine Vorliebe für Sport hat, stellte sie erst vor wenigen Tagen unter Beweis. Zusammen mit ihrem Vater veröffentlichte die Siebenjährige eine Videobotschaft auf Instagram, die sich an die englische Frauen-Fußball-Nationalmannschaft richtete. Die beiden wünschten den Spielerinnen viel Glück für das EM-Finale. Die Mannschaft gewann am Sonntag (31. Juli) das Endspiel gegen Deutschland mit 2:1 in der Verlängerung.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.