Prinzessin Caroline von Hannover: Immer an Alberts Seite – außer beim Wiedersehen mit seiner Frau

·Lesedauer: 3 Min.

Während Fürstin Charlène in den letzten neun Monaten in Südafrika festsaß, war Prinzessin Caroline von Hannover für Fürst Albert da. Sie begleitete ihren kleinen Bruder zu etlichen Terminen. Nur bei Charlènes Ankunft in Monaco fehlte Caroline.

Prinzessin Caroline von Hannover und Fürst Albert
Prinzessin Caroline von Hannover und Fürst Albert

Sie gilt als die "Fürstin der Herzen", ihr vertraut das Volk: Prinzessin Caroline von Hannover, 64, erfreut sich in Monaco großer Beliebtheit. Trotz der zahlreichen Schicksalsschläge, die Caroline in ihrem Leben bereits aushalten musste, nimmt sie ihre Rolle ernst und denkt erst gar nicht daran, kürzer zutreten. Kein Wunder also, dass ihr jüngerer Bruder Fürst Albert, 63, in den vergangenen Monaten immer wieder auf sie gesetzt hat, wenn es um offizielle Auftritte ging. Seine Ehefrau, Fürstin Charlène, 43, konnte er schließlich nicht mitnehmen, die ehemalige Schwimmerin saß wegen eines schweren Hals-Nasen-Ohren-Infektes in Südafrika fest.

Prinzessin Caroline ist für ihren Bruder eine große Stütze

So besuchten Bruder und Schwester mit der ganzen Familie bereits am 16. Juli 2021 das Sommerkonzert des Roten Kreuzes in Monte-Carlo, am 23. September begleitete Caroline Albert zur fünften "Monte-Carlo Gala For Planetary Health"-Gala. Zwei Tage danach weihten sie gemeinsam die Prinzessin-Louise-Hippolyte-Promenade sowie die Plätze Anne-Marie Campora und Joséphine Baker im Larvotto-Viertel Monacos ein. Am 8. Oktober unterstützte Caroline ihren Bruder dann bei der Zeremonie des Kommandowechsels der Feuerwehr im Ehrenhof des Fürstenpalastes.

Fürst Albert und Prinzessin Caroline beim "52. Internationalen Blumenbouquetwettbewerb" des Gartenclubs von Monaco auf den Terrassen des "Casino de Monte-Carlo" in Monaco am 16. Oktober 2021.
Fürst Albert und Prinzessin Caroline beim "52. Internationalen Blumenbouquetwettbewerb" des Gartenclubs von Monaco auf den Terrassen des "Casino de Monte-Carlo" in Monaco am 16. Oktober 2021.

Wenige Tage später, am 16. Oktober, wurden die Geschwister zusammen beim "52. Internationalen Blumenbouquetwettbewerb" des Gartenclubs von Monaco auf den Terrassen des "Casino de Monte-Carlo" gesehen.

Zwischendurch kümmerte sich die liebevolle Tante zudem um Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella, beide 6, und besuchte mit ihnen die internationale Hundeausstellung in Monaco. Auch dieser Ausflug wurde stolz auf Instagram dokumentiert.

Fürst Albert holte Charlène mit Stéphanie und den Zwillingen ab

Umso erstaunlicher, dass Prinzessin Caroline ihren Bruder nicht begleitete, als dessen Ehefrau Charlène nach neun schmerzlichen Monaten der Trennung am 8. November 2021 endlich wieder zurück nach Hause kehrte. Wie der Palast auf seinem offiziellen Instagram-Account bestätigte, holte Fürst Albert seine Ehefrau mit den Zwillingen Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella sowie seiner jüngeren Schwester, Prinzessin Stéphanie von Monaco, 56, ab. Es war "ein Wiedersehen voller Freude und Emotionen."

Emotionales Wiedersehen nach langer Trennung

Fürstin Charlène reiste am Sonntagabend, 7. November, von Südafrika nach Hause. Vor dem Einstieg in den Privatjet nach Monaco bedankte sich Charlène bei Südafrika und allen Ärzt:innen für die Hilfe und Unterstützung: "Natürlich war es eine sehr herausfordernde Zeit. Gleichzeitig war es wundervoll, zurück in Südafrika sein zu können. Ich möchte gerne den Ärzten in Südafrika Danke sagen, die eine großartige Arbeit bei mir geleistet haben. Ich freue mich so sehr nach Hause zu meinen Kindern kommen zu können. Vielen Dank Südafrika. Vielen Dank an alle. Und Gott schütze Sie."

Der Fürst und die schöne Schwi... Fürst Albert + Fürstin Charlèn... (12192)

Nach einem kurzen Zwischenstopp in Nizza ging es dann mit dem Helikopter weiter nach Monaco. Hier wurde sie von ihren Liebsten in Empfang genommen. Auf Familienfotos, die kurz nach Charlènes Ankunft im Palast aufgenommen wurden, ist der 43-Jährigen die Freude und Erleichterung darüber, endlich wieder bei ihrer Familie zu sein, deutlich anzusehen.

Verwendete Quellen: instagram.com, eigene Recherche

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.