Prinzessin Beatrice: Enthüllt! Das ist die private Dankeskarte zur Geburt von Baby Sienna

·Lesedauer: 6 Min.

News über die britischen Royals im GALA-Ticker: So bedankte sich Prinzessin Beatrice für die Glückwünsche zur Geburt ihrer Tochter +++ Deshalb versuchte Prinz Charles, Paparazzi mit einer skurrilen Maskerade zu täuschen +++ Queen Elizabeth trauert um einen guten Freund.

Prinzessin Beatrice
Prinzessin Beatrice
© Samir Hussein/WireImage

Royal-News 2022 im GALA-Ticker

13. Januar 2022

Prinzessin Beatrice: Ihre Tochter ist "ein kleiner Rockstar"

Prinzessin Beatrice, 33, wurde am 18. September 2021 zum ersten Mal Mutter. Im "Chelsea and Westminster Hospital" erblickte ihre Tochter Sienna Elizabeth gesund und munter das Licht der Welt und krönte das Liebesglück von Beatrice und Ehemann Edoardo Mapelli Mozzi, 38.

Ein Foto der kleinen Royal hat die stolze Mama noch nicht veröffentlicht, lediglich einen Fußabdruck bekamen ungeduldige Royal-Fans zu sehen. Auf einer privaten Dankeskarte, die eine Twitter-Userin nun öffentlich ins Netz stellte, ist ebenfalls nicht mehr zu sehen, allerdings verrät Beatrice ein süßes Detail über ihre kleine Tochter.

"Vielen Dank, dass Sie in dieser außergewöhnlichen und besonderen Zeit an uns gedacht habt. Wir sind so dankbar, dass wir diesen kleinen Menschen in unserer Familie willkommen heißen dürfen. Sie ist ein kleiner Rockstar! In Liebe, Beatrice, Edo, Wolfie und Sienna", heißt es auf der handgeschriebenen Karte. Scheint, als würde Baby Sienna ihre Eltern ordentlich auf Trab halten.

12. Januar 2022

Prinz Charles, bist du es wirklich? Weshalb der Royal eine solch skurrile Maskerade wählte

Eine dicke Knubbelnase, ein abstruser Schnauzer, eine knallrote Wintermütze und eine ominöse Brille: bei dieser Verkleidung hat Prinz Charles, 73, wirklich alle Register gezogen. Da mussten selbst die Paparazzi zweimal hinschauen, als der Royal 1980 mit diesem doch sehr fragwürdigen Look aus seinem Ski-Resort trat. Natürlich steckt hinter der Maskerade eine Absicht – die leider nicht ganz aufgegangen ist.

Denn als Mitglied der britischen Königsfamilie – und besonders als zukünftiger König – ist es für Prinz Charles seit seiner Geburt quasi unmöglich, die Palastmauern ungesehen zu verlassen. In seinem Ski-Urlaub Anfang der 80er-Jahre wollte der damals 31-jährige Royal einfach eine unbeschwerte Zeit in der Schweiz genießen – ohne Fotos, ohne drängelnde Menschenmassen um ihn herum. Offenbar dachte Prinz Charles, dass er mit seinem Fake-Schnauzbart und der sehr auffälligen Nase die Fotografen in die Irre führen könnte. Ein Versuch, der leider fehlschlug. Charles nahm es allerdings mit Humor, als ihn die Fotograf:innen dann doch erkannten und posierte sogar für ein Erinnerungsbild mit den Paparazzi: Diesmal waren allerdings sie die Verkleideten.

Prinz Charles mit einigen Fotografen, die er zuvor durch eine skurrile Maskerade täuschen wollte. (1980 Klosters, Schweiz)
Prinz Charles mit einigen Fotografen, die er zuvor durch eine skurrile Maskerade täuschen wollte. (1980 Klosters, Schweiz)
© Tim Graham

11. Januar 2022

Queen Elizabeth: Nächster Schicksalsschlag ereilt die Monarchin

Queen Elizabeth, 95, muss sich erneut von einem langjährigen Vertrauten verabschieden. Ivor Herbert, ein ehemaliger Rennsportjournalist und -trainer, mit dem die Königin gut befreundet war, ist im Alter von 96 Jahren gestorben. Wie die "Daily Mail" berichtet, hat Ivor Herbert die Queen regelmäßig auf ihrem Anwesen Balmoral in Schottland besucht.

Sein Tod wurde am 10. Januar 2022 von der britischen "The Times" bestätigt. In einer Todesanzeige heißt es: "Herbert Ivor ist am 5. Januar im Alter von 96 Jahren friedlich zu Hause gestorben. Geliebter Vater von Nick, Kate und Jane und Großvater von Joe. Private Einäscherung. Einzelheiten zu einer Trauerfeier folgen."

Die Nachricht von seinem Tod erreicht die Queen nur wenige Tage, nachdem bekannt wurde, dass ihre Freundin und Hofdame, Lady Diana Farnham, am 28. Dezember 2021 im Alter von 90 Jahren gestorben ist. Eine Woche zuvor ist bereits die Herzogin von Grafton, ebenfalls Hofdame und Freundin von Queen Elizabeth, verstorben.

Sarah Ferguson macht große Ankündigung

Sarah Ferguson, 62, hat gerade erst einen Ski-Urlaub mit ihren Töchtern Prinzessin Beatrice, 33, und Prinzessin Eugenie, 31, sowie deren Familien im Schweizer Luxusort Verbier verbracht. Nun ist die Herzogin von York wieder zu Hause – und hat direkt etwas zu verkünden. Ihre beliebte Webserie "Storytime with Fergie and Friends", in der die 62-Jährige Kindergeschichten vorliest, legt eine Pause ein.

Auf dem offiziellen Instagram-Account der YouTube-Sendung wurde dies aktuell in einer Story mitgeteilt. Dort heißt es: "Storytime with Fergie and Friends wird eine weitere Pause einlegen. Wir werden euch bald über ein Rückkehrdatum informieren." Wann ihre kleinen Zuhörer:innen wieder in den Genuss kommen, schönen Erzählungen mit einer herzerwärmenden Botschaft oder Lektion zu lauschen, bleibt also abzuwarten.

Prinzessin Beatrice + Edoardo Mapelli Mozzi teilen überraschende Verbindung aus der Kindheit

Was einige Royal-Fans vielleicht nicht wissen: Prinzessin Beatrice, 33, und Edoardo Mapelli Mozzi, 38, sind nicht nur seit 2018 liiiert und seit Juli 2020 verheiratet. Die Queen-Enkelin kennt den Vater ihrer knapp vier Monate alten Tochter Sienna Elizabeth Mapelli Mozzi bereits seit ihrer Kindheit. Seine Familie ist seit Jahrzehnten eng mit Beatrice' geschiedenen Eltern Prinz Andrew, 61, und Sarah Ferguson, 62, befreundet.

Doch das Paar teilt noch eine Gemeinsamkeit – oder viel mehr ein besonderes Ereignis. Wie jetzt bekannt wird, sind sie laut britischem "Express" im selben Krankenhaus auf die Welt gekommen – und zwar im renommierten Londoner Portland Hospital. Hier wurden noch weitere Mitglieder der britischen Königsfamilie geboren, darunter Beatrice' Schwester Prinzessin Eugenie, 31, wie auch ihr Sohn August, 11 Monate, und Archie Mountbatten-Windsor, der zweijährige Sohn von Herzogin Meghan, 40, und Prinz Harry, 37.

Prinzessin Beatrice + Edoardo Mapelli Mozzi: Bilder ihrer Liebe

10. Januar 2022

Herzogin Catherine freut sich über die vielen Gratulationen zum Geburtstag

Zu ihrem 40. Geburtstag am 9. Januar 2022 flogen Herzogin Catherine die Herzen aus aller Welt zu. Die Frau von Prinz William, 39, wurde mit unendlich vielen Glückwünschen bedacht – und Komplimenten. Zu ihrem runden Geburtstag wurden nämlich drei umwerfende Porträts der Royal veröffentlicht, die wahrscheinlich nicht nur ihrem Mann den Atem verschlugen. Eines der traumhaften Fotos postete sie gleich noch einmal auf Twitter, um sich herzlich zu bedanken.

Es ist eine Seltenheit, dass sich der Herzog und die Herzogin von Cambridge auf ihren Social-Media-Kanälen zu Wort melden. Catherine nutzte ihren Ehrentag, um sich persönlich an ihre Gratulanten zu wenden. "Danke für all Ihre lieben Geburtstagswünsche," schrieb sie noch an ihrem Geburtstag an die Community – und richtete gleichzeitig auch ihren Dank an den Fotografen Paolo Roversi, 74, und die National Portrait Gallery für die Veröffentlichung ihrer aufsehenerregenden Porträts.

Ihre Fans reagierten begeistert: "Sie sind so schön, von innen und außen, und ich hoffe, Sie genießen Ihren besonderen Tag bisher," schwärmt ein User. "Sie sind eine Inspiration für Menschen überall. Sie zeigen Klasse, Demut, Wärme und stehen für das Richtige," fasst eine weitere Followerin ihre Bewunderung in Worte. Mit solch liebevollen Kommentaren lässt sich der Start in ein neues Lebensjahrzehnt doch gleich viel beschwingter angehen.

Royal-News der vergangenen Wochen

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quellen: express.co.uk, dailymail.co.uk, twitter.com, The Good, The Bad & Te Rugby, thetimes.co.uk

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.