Prinzessin Aiko: Zum 20. Geburtstag gibt's erstmals ein Diadem und eine wichtige Auszeichnung

·Lesedauer: 2 Min.

In Japan gab es am Wochenende Grund zum Feiern: Prinzessin Aiko wurde 20 Jahre alt. Zur Volljährigkeit gibt's für das einzige Kind des japanischen Kaiserpaares jede Menge erste Male: das erste Diadem, eine wichtige Auszeichnung und neue Pflichten.

Prinzessin Aiko bei einem Fototermin im Rahmen der Zeremonien zu ihrem 20. Geburtstag
Prinzessin Aiko bei einem Fototermin im Rahmen der Zeremonien zu ihrem 20. Geburtstag

Mit ihrem 20. Geburtstag gilt Prinzessin Aiko in Japan als volljährig. Seit dem 1. Dezember 2021 zählt sie also offiziell zu den Erwachsenen. Am Wochenende fanden die Feierlichkeiten zu diesem besonderen Anlass statt und ein paar wichtige Termine und Zeremonien standen an.

Besondere Ehre für Prinzessin Aiko

Nach einem kurzen Pilgerausflug zu den Shinto-Heiligtümern, in denen nach altem Glauben ihre Vorfahren weiterleben, wurde Prinzessin Aiko von ihrem Vater, Kaiser Naruhito, 61, im Houou no Ma-Saal des Kaiserpalastes der Große Kordon des Ordens der Edlen Krone an einem Schulterband überreicht. Diese Ehre wird seit 1889 vom Kaiserpalast vor allem an royale Frauen verliehen. Zuvor erhielten ihn unter anderem Königin Letizia von Spanien, 49, und Königin Máxima der Niederlande, 50.

Kaiserin Masako, Kaiser Naruhito und Prinzessin Aiko bei Feierlichkeiten im Kaiserpalast im Rahmen der Zeremonien zu ihrem 20. Geburtstag in Tokio, Japan, am 5. Dezember 2021.
Kaiserin Masako, Kaiser Naruhito und Prinzessin Aiko bei Feierlichkeiten im Kaiserpalast im Rahmen der Zeremonien zu ihrem 20. Geburtstag in Tokio, Japan, am 5. Dezember 2021.

Die Prinzessin verzichtet auf neue Juwelen

Für die offiziellen Fotos mit ihren Eltern schlüpfte die nun 20-Jährige in ein bodenlanges, weißes Kleid. Erstmals trug sie dabei auch ein funkelndes Diadem auf dem Kopf. Aus Rücksicht auf ihr Volk, das in den vergangenen Monaten unter den Folgen der Coronapandemie zu leiden hatte, verzichtete sie dabei auf ein neues Diadem und Juwelen. Anstatt einer Neuanfertigung trug die Prinzessin Schmuck und ein Diadem ihrer Tante, der ehemaligen Prinzessin Sayako, die wie Prinzessin Mako, 30, 2005 mit ihrer Hochzeit mit einem Bürgerlichen 2005 die Kaiserfamilie verließ. Das Diadem wurde Anfang der 90er Jahre von Juwelier Mikimoto auf Kosten ihres Vaters und nicht auf Staatskosten für sie angefertigt.Königliche Hochkaräter Royaler Schmuck (29216)

Kein festliches Bankett zum 20. Geburtstag

Weiter ging es für Aiko zu ihren Großeltern, Kaiser Emeritus Akihito, 87, und Kaiserin Emerita Michiko, 87, in der temporären Sento-Residenz, die sie aufgrund der Coronapandemie bereits seit fast zwei Jahren nicht mehr gesehen hat. Zurück im Palast erwarteten Familienmitglieder und japanische Würdenträger sowie die Leiter der drei Regierungszweige das Geburtstagskind. Aiko von Japan: Nach Makos Abflug: Jetzt übernimmt sie mehr Verantwortung

Auf das feierliche Bankett zu Ehren der Prinzessin, die japanische Literatur an der Gakushuin-Universität in Tokio studiert, wurde wegen der Pandemie verzichtet und auch die eigentlich übliche Pressekonferenz zu ihrer Volljährigkeit wurde auf die Semesterferien Mitte März 2022 verschoben. "Ich bin allen, die mich auf meinem Weg bis heute begleitet haben, zutiefst dankbar", hatte Aiko jedoch an ihrem Geburtstag in einem Statement erklärt.

Verwendete Quellen: Dana Press, tatler.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.