Prinz William verkauft Obdachlosenmagazin in London

Prinz William hat in London ein Obdachlosenmagazin verkauft. Die Nummer Zwei der britischen Thronfolge war am Donnerstag im Regierungsviertel Westminster unterwegs, um das Magazin "The Big Issue" zu verkaufen. Obwohl er wie die anderen Verkäufer eine rote Kappe und Weste trug, wurde er von Passanten sofort erkannt und fotografiert.

"Was für eine Ehre, einen persönlichen Moment mit unserem zukünftigen König zu haben", schrieb Matthew Gardner im Online-Netzwerk Linkedin zu einem Foto, das seinen Schwager Richard Hannant mit dem Prinzen zeigte. William habe den 47-jährigen Hannant auf der Straße angesprochen, ob er ein Exemplar von "The Big Issue" kaufen wolle, berichtete Gardner. Sein Schwager habe aber kein Kleingeld dabei gehabt. Daraufhin habe William sogar ein mobiles Kartenlesegerät gezückt.

William habe sich bei der Aktion "bescheiden" und "still" im Hintergrund gehalten, "um den Bedürftigsten zu helfen", zeigte sich Gardner beeindruckt. Auch der Taxifahrer Neil Kramer veröffentlichte ein Selfie mit dem Prinzen.

William setzt sich seit langem für Obdachlose ein und ist seit 2005 Schirmherr der Hilfsorganisation Centrepoint. Im Dezember 2009 hatte er zusammen mit dem Chef von Centrepoint eine Nacht auf der Straße verbracht, um die Probleme junger Obdachloser besser zu verstehen. Der 39-jährige Sohn von Thronfolger Prinz Charles ist laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov mit 66 Prozent Zustimmung der beliebteste Royal nach Queen Elizabeth II., seine Fans mögen vor allem seine zurückhaltende Art und seine Wohltätigkeitsarbeit.

mid/cp

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.