Brezelbacken und Ruderbootrennen mit Prinz William und Ehefrau Kate

1 / 2
Brezelbacken mit Prinz William und Ehefrau Kate

Gespräche mit Krebsforschern, Brezelbacken und ein Ruderbootrennen auf dem Neckar: Ein bunt gemischtes Programm haben der britische Prinz William und seine Ehefrau Kate am zweiten Tag ihres Deutschlandbesuchs in Heidelberg absolviert. Bei teilweise trübem und regnerischem Wetter bejubelten am Donnerstag wie zuvor auch in Berlin wieder tausende Menschen das Paar. Am Freitag reisen die beiden noch nach Hamburg.

Der Herzog und die Herzogin von Cambridge besuchten mit Heidelberg die Partnerstadt der britischen Universitätsstadt. Ihre Kinder Prinz George und Prinzessin Charlotte, mit denen sie am Mittwoch in Berlin angekommen waren, begleiteten sie dabei allerdings nicht. Die Menschen empfingen die Royals dennoch begeistert. Tausende säumten die Straßen und Plätze der Stadt, um einen Blick auf das Paar zu erhaschen.

Das straffe Programm von William und Kate sah zunächst einen Besuch im Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg vor. Im Labor bekamen sie dort einen Einblick in die aktuelle Krebsforschung. Begleitet wurden sie dabei und bei weiteren Terminen von Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne).

Nach dem Besuch im DKFZ ging es weiter in die Heidelberger Innenstadt. William in einem hellen Jackett und Kate in einem gelben Kleid suchten dort auf dem Marktplatz bei teilweise regnerischem Wetter auch immer wieder das Gespräch mit den Bürgern. An einem Stand versuchten sie beispielsweise, Brezeln zu formen.

Abschluss und Höhepunkt des Tags in Heidelberg war ein Ruderbootrennen auf dem Neckar, zu dem sich auch wieder die Sonne zeigte. Für diesen Programmpunkt stiegen William und Kate - entsprechend sportlicher als zuvor gekleidet - selbst als Steuermann und Steuerfrau in die beiden Boote, in denen jeweils Ruderer aus Heidelberg und Cambridge saßen. Tausende Menschen säumten das Ufer, um das Rennen zu verfolgen. Am Ende lag Williams Boot knapp vorn.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann zeigte sich erfreut über die kurze Visite des Paars in dem Bundesland. Er hoffe, sie hätten "einen bleibenden positiven Eindruck unseres Landes mitgenommen", erklärte er.

William und Kate waren am Mittwoch zu einem dreitägigen Deutschlandbesuch in Berlin eingetroffen. Höhepunkt des ersten Tags war ein Gang des Paars durch das Brandenburger Tor, wo sie von tausenden Menschen begeistert empfangen wurden.

William und Kate trafen zudem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Zum Abschluss reist das Paar am Freitag nach Hamburg. Dort stehen Gespräche mit Forschern und Studenten zum deutsch-britischen Wissenschaftsjahr zum Thema Meere und Ozeane sowie ein Besuch in der Elbphilharmonie auf dem Programm.