Prinz William: Damit macht Prinz William einen großen Schritt auf seinen Bruder zu

·Lesedauer: 2 Min.

Prinz William und Prinz Harry haben gestern die Statue zu Ehren ihrer Mutter Prinzessin Diana enthüllt. Ein Moment, der sie wieder näher zueinander bringen könnte? Offenbar schon.

Prinz William und Prinz Harry
Prinz William und Prinz Harry

Es ist die Frage, die sich Royal-Expert:innen und Medien seit Wochen stellen: Werden es Prinz William, 39, und Prinz Harry, 36, schaffen, ihre Streitigkeiten zu beenden und ihr brüderliches Verhältnis wieder aufzubauen? Die Antwort darauf ist leider nicht so eindeutig, wie es sich viele Fans der britischen Königsfamilie erhoffen. Denn der Auftritt der beiden Brüder, von dem sich viele eben diese Antwort erhofften, wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit absolviert. Lediglich drei Journalisten zeichneten die Statue-Enthüllung zu Ehren von Prinzessin Diana, †36, am 1. Juli 2021 auf. Doch genau dieser Fakt könnte nun der Schlüssel zur Versöhnung sein.

Prinz William und Prinz Harry schließen die Presse aus

Es war die Überraschung so kurz vor der Enthüllung im "Sunken Garden" des Kensington Palastes. Anstatt einer Live-Übertragung entschied sich die Königsfamilie dazu, das Event in privater Atmosphäre zu gestalten. Neben Harry und William waren unter anderem dir drei Geschwister der verstorbenen Lady Di anwesend. Ein Schachzug, um den Zwist der beiden Brüder – und vor allem dessen Körpersprache – nicht in den Fokus zu stellen, vermutet der einstige Royal-Pressesprecher Dickie Arbiter. Prinzessin Diana: Statue zu Ehren ihres 60. Geburtstages

Doch dahinter steckt mehr, wie Royal-Expertin Emily Andrews vermuten. Es ist ein Zeichen von Prinz William. Eine Hand, die er seinem kleinen Bruder reicht. Mit dem Ausschließen der Presse sendet der 39-Jährige ein deutliches Signal an Harry: William weiß, wie Harry und Herzogin Meghan, 39, zur britischen Presse stehen, welch enormer Druck auf den beiden lastet und dass sie England verlassen haben, um der medialen Schlammschlacht zu entfliehen. "Die ganze Zeremonie wird nun als 'privat' eingestuft, um H.'s Auseinandersetzungen mit den Medien gerecht zu werden", so Andrews.

Die Royals machen kleine Fortschritte

Ein Zeichen, das Prinz Harry sicherlich zu schätzen weiß. Sich als Royal diese Privatsphäre bei einem bekannten Termin einzuräumen, ist eine absolute Seltenheit. Selbst Trauerfeiern sind zu einem öffentlichen Event für die Königsfamilie geworden. Dennoch ist Williams Zugeständnis, seinem Bruder auf diese Weise entgegenzukommen nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Zwar sollen beide in den letzten Tagen in Kontakt gewesen sein, doch eine Beziehung, wie sie vor Prinz Harrys und Herzogin Meghans Rücktritt war, liegt in weiter Ferne. Dafür müssen die Söhne von Prinzessin Diana noch vieles bereden und aus der Welt schaffen. Auch die Körpersprache der Brüder zeigt: Sie gehen respektvoll und erwachsen miteinander um – doch die liebevolle Art der einst so engen Familienmitglieder ist noch nicht aufgetaut. Ob sie die Chance dazu bekommen, an der Beziehung zu arbeiten, ist fragwürdig. Prinz Harry soll sich direkt nach der Enthüllung in einen Flieger Richtung Los Angeles gesetzt haben.

Verwendete Quellen: express.co.uk, bild.de, hellomagazine.co.uk

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.