Prinz Philippos + Nina Flohr: Zweite Traumhochzeit für Prinzessin Dianas Patensohn

·Lesedauer: 3 Min.

Doppelt hält besser! Prinz Philippos von Griechenland und Nina Flohr haben sich ein zweites Mal getraut. Das Paar hatte bereits im engsten Kreis im Dezember "Ja" zueinander gesagt. Nun folgte eine zweite Feier mit Familie und Freunden in Cambridge.

Prinz Philippos und Nina Flohr
Prinz Philippos und Nina Flohr

Die erste Hochzeit von Prinz Philippos von Griechenland, 35, und der Schweizerin Nina Flohr, 34, fand in der romantischen Vorweihnachtszeit am 15. Dezember 2021 in St. Moritz statt. Eine intime Trauung, bei der lediglich die Väter des Brautpaares anwesend gewesen sein sollen. Aufgrund der Coronapandemie verzichteten die beiden auf weitere Gäste bei ihrer standesamtlichen Vermählung, die von König Konstantin, 80, und dem Brautvater Thomas Flohr bezeugt wurde. Doch nun ließen es sich die jungen Eheleute nicht nehmen, noch einmal in Anwesenheit all ihrer Liebsten ein weiteres Mal den Bund fürs Leben einzugehen.

Prinz Philippos und Nina Flohr: Romantische Trauung im Beisein ihrer Liebsten

Prinzessin Dianas, †36, Patensohn Philippos und Milliardärstochter Nina heirateten am vergangenen Wochenende ein zweites Mal in ihrem aktuellen Wohnort Cambridge. Auf dem Anwesen der "Vogue"-Autorin Alice Naylor-Leyland, 35, und deren Ehemann Tom erfüllten sich der Hedgefonds-Analyst und die Unternehmerin den Traum von einer unbeschwerten Feier mit all den Menschen, die bei ihrer ersten Trauung im Winter nicht dabei sein konnten. Trotzdem musste das Paar bei der Einladung zu seinem schönsten Tag gewisse Regeln einhalten. Aufgrund der aktuellen Coronabestimmungen in Großbritannien durften höchstens 30 Gäste dabei sein.

Nach Tweed kommt Satin

Weiße Luftballons und ein Meer von blauen Blumen sollen die intime Hochzeitslocation in einen griechischen Traum verwandelt haben. Farben, die Philippos Heimatland Griechenland symbolisieren.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Während Nina bei ihrer standesamtlichen Trauung in einem schlichten weißen Tweed-Ensemble mit einer passenden weißen Haarschleife und Valentino-Slingbacks – ganz dem Anlass und der Jahreszeit entsprechend – gekleidet war, setzte sie bei ihrer Mai-Hochzeit auf ein elfenbeinfarbenes Satinkleid. Bräutigam Philippos wählte einen schwarzen Anzug.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Die von Gastgeberin Alice Naylor-Leyland selbst geschossenen Fotos zeugen von einer herrlich intimen Feier der Liebe in bester Gesellschaft.

Die britischen Royals gehören zur Familie

Prinz Philippos ist das jüngste Kind des ehemaligen Königs Konstantin und der Königin von Griechenland und wurde nach seinem am 9. April 2021 verstorbenen Großonkel Prinz Philip, dem Herzog von Edinburgh, benannt. Der 35-Jährige wuchs in London mit seinen vier älteren Geschwistern auf, Prinzessin Alexia, Kronprinz Pavlos, Prinz Nikolaos und Prinzessin Theodora. Zu seinen Pat:innen gehörten neben Prinzessin Diana auch König Juan Carlos von Spanien, 83, und Prinz Philip, †99.

Nina Flohr ist das einzige Kind des VistaJet-Unternehmers Thomas Flohr und seiner geschiedenen Frau Katharina. Sie arbeitete zuvor als Creative Director für das Geschäft ihres Vaters, ist inzwischen aber selbst Unternehmerin und auch mit einigen britischen Royals enger bekannt. Sie gehört zum Freundeskreis von Prinzessin Eugenie, 31, und war Gast bei ihrer Hochzeit mit Jack Brooksbank, 35, im Jahr 2018. Philippos und Nina Flohr waren vor ihrer Hochzeit bereits eine Weile liiert. Im Sommer 2021 hatte der Prinz von Griechenland seiner Freundin einen Antrag gemacht. Anfang September machten sie die Verlobung offiziell.

Verwendete Quellen: instagram.com, twitter.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.