Prinz Philip in Autounfall verwickelt – so geht es dem 97-Jährigen jetzt

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Am 19. Dezember 2018 ließ sich Prinz Philip zu einem familiären Weihnachtsfest chauffieren. (Bild: Getty Images)

Der Ehemann der Queen, Prinz Philip, stieß am Donnerstagnachmittag mit einem anderen Auto zusammen. Dabei ist der Land Rover des Royals umgekippt. Brisantes Detail: Der 97-Jährige saß selbst am Steuer.

Wie verschiedene britische Medien berichten, darunter die BBC und die “Daily Mail”, ereignete sich der Verkehrsunfall auf der A149 bei Babingley in der Grafschaft Norfolk. Die Stelle befindet sich ganz in der Nähe von Schloss Sandringham, wo sich Queen Elizabeth II. und ihr Mann seit Weihnachten aufhalten. Prinz Philip erlitt nur leichte Verletzungen.


“Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, wurde in einen Autounfall in der Nähe von Sandringham verwickelt. Bild vom Unfallort.”

75-Jähriger hilft Prinz Philip aus dem Auto

Als Prinz Philip mit seinem Geländewagen an einer Kreuzung abbiegen wollte, soll ihn eigenen Aussagen zufolge die Sonne geblendet haben, sodass er ein herannahendes Auto nicht mehr gesehen hat. Der Crash war so stark, dass der Land Rover des Prinzen auf die Seite geschleudert wurde. Ein Augenzeuge mit dem Namen Barrister Roy, selbst schon 75 Jahre alt, wollte dem 97-Jährigen aus dem Auto helfen.

Gewusst? So heißen die britischen Royals mit Nachnamen

Erst habe er gar nicht bemerkt, dass es sich dabei um eine prominente Person handle. Roy habe lediglich “eine ältere Person” wahrgenommen, die “auf der Seite lag”. Allmählich dämmerte dem Ersthelfer aber, dass er es mit dem Ehemann der Queen zu tun hatte. Den Royal aus dem Auto zu bekommen, gestaltete sich schwierig. Dabei soll der Prinz gerufen haben: “Meine Beine! Wohin mit meinen Beinen?” Gegenüber der Zeitung “The Sun” sagte Roy: “Ich schaute herunter und hatte Blut des Prinzen an meinen Händen.”

Der Autounfall ereignete sich in der Nähe von Schloss Sandringham. (Bild: Sam Russell/PA via AP)

Der Prinz stand unter Schock

Gemeinsam mit einem anderen Helfer konnte Roy den Prinzen schließlich aus dem Auto befreien. Er habe zwar keine größeren Verletzungen davongetragen, habe aber sichtlich unter Schock gestanden. Inzwischen soll sich Prinz Philip wieder auf Schloss Sandringham befinden.

Die Insassen des anderen Wagens kamen nicht so glimpflich davon. Die Fahrerin soll Schnittwunden erlitten und die Beifahrerin sich einen Armbruch zugezogen haben. Einem Baby, das sich ebenfalls in dem Auto befand, ist nichts passiert. Nach Eintreffen von Polizei und Rettungskräften mussten sowohl die Fahrerin als auch Prinz Philip einen Alkoholtest absolvieren. In beiden Fällen fiel das Resultat negativ aus.

Prinz Philip hatte sich vor zwei Jahren aus gesundheitlichen Gründen aus dem öffentlichen Leben weitgehend zurückgezogen. Er nimmt seither nur noch an wenigen Terminen teil. Offenbar lässt es seine Gesundheit aber nach wie vor zu, einen Land Rover durch die englische “Countryside” zu steuern.

Mehr zu den Royals lesen Sie hier:

Im Video: Bilder vom Autounfall mit Prinz Philip