Prinz Harry: So reagierte die Queen auf seinen Royal-Exit

Prinz Harry credit:Bang Showbiz
Prinz Harry credit:Bang Showbiz

Queen Elizabeth war "traurig", als Prinz Harry seine königlichen Pflichten aufgab.

Im Januar 2020 verkündeten der jüngste Sohn von König Charles und seine Frau Herzogin Meghan, von ihren Ämtern zurückzutreten, um ein neues Leben außerhalb Großbritanniens zu beginnen. Für die Öffentlichkeit war der „Megxit“ ein gewaltiger Schock – doch wie reagierte eigentlich die Queen damals auf Harry Ankündigung?

In der TV-Sendung ‚Good Morning America‘ geht der 38-Jährige näher auf sein Gespräch mit der verstorbenen Monarchin ein. Auf die Frage von Moderator Michael Strahan, ob die Queen jemals gesagt habe, dass sie "verärgert" über Harry sei, weil er "seine Rolle in der Familie ändern wolle", antwortete er: "Nein. Meine Großmutter und ich hatten eine sehr gute Beziehung. Es war für niemanden eine Überraschung, schon gar nicht für sie. Sie wusste, was vor sich ging. Sie wusste, wie schwer es war. Sie hat mir nie gesagt, dass sie wütend war. Ich glaube, sie war traurig, dass es so weit gekommen war.“

Laut Harry hätten er und Meghan der königlichen Familie ursprünglich ein "hybrides" Modell vorgeschlagen, das es ihnen erlaubt hätte, ihre Zeit zwischen Nordamerika und Großbritannien aufzuteilen. Die Windsors hätten sich aber partout geweigert, Kompromisse einzugehen. „Es war wirklich traurig, weil ich bis heute glaube, dass es durchaus möglich gewesen wäre“, ärgert sich der zweifache Vater.