Prinz Harry: Mit royaler Rolle abgeschlossen

Meghan und Harry credit:Bang Showbiz
Meghan und Harry credit:Bang Showbiz

Prinz Harry kann sich nicht vorstellen, jemals wieder als Vollzeit-Royal zu arbeiten.

Der Herzog von Sussex und seine Frau Meghan kehrten dem Königshaus vor fast drei Jahren den Rücken und zogen nach Kalifornien.

Harry betonte nun, dass er in Zukunft nicht mehr in die "Firma" zurückkehren wird. In einem Ausschnitt aus seinem bevorstehenden ’60 Minutes’-Interview fragte Moderator Anderson Cooper Harry, ob er sich einen Tag vorstellen könne, an dem er als Vollzeitmitglied der königlichen Familie zurückkehren würde, und er antwortete schlicht: “Nein”.

Zudem stellt Prinz Harry klar, dass er sich “gezwungen” gefühlt habe, mit seinen Problemen an die Öffentlichkeit zu gehen. Er habe versucht, seine Probleme im Privaten zu klären. Doch jedes Mal, wenn er das versucht hätte, wären Briefings an die Presse geplant worden. So soll der Buckingham Palace Gerüchte und Geschichten an Korrespondenten weitergeben haben, die aufgrund von diesen Informationen einen Artikel schreiben.

Am Ende des Artikels würde dann immer “Wir haben den Buckingham Palace um ein Kommentar gebeten” stehen, doch tatsächlich sei die gesamte Story ein großer Kommentar des Buckingham Palace.