Prinz Harry: 'Netflix'-Doku soll zeigen, was hinter verschlossenen Palast-Türen passierte

Courtesy of Netflix

Die Serie, die die Royals sicherlich nicht gerne sehen: Prinz Harry (38) hat nun Ernst gemacht. Der Royal und Herzogin Meghan (41) werden bald in einer sechsteiligen Serie ihre Geschichte erzählen und erklären, was sie bewog, Anfang 2020 der königlichen Familie den Rücken zu kehren.

Hinter verschlossenen Türen

Und genau das ist es wohl, was die Familienmitglieder des Prinzen mit wenig Freude auf die Veröffentlichung von 'Harry & Meghan' blicken lässt. Am Donnerstag (1. Dezember) veröffentlichte Netflix einen ersten Teaser auf die Serie und hier fragt die Regisseurin Liz Garbus den Blaublüter, warum er sich für diese Art der Öffentlichkeit entschieden hatte. "Niemand weiß, was hinter verschlossenen Türen passiert", lautete die Antwort, die König Charles III. und auch Bruder William nicht passen dürfte, denn sie hätten es wohl bevorzugt, wenn genau diese Türen verschlossen geblieben wären.

Prinz Harry wollte seine Familie beschützen

Prinz Harry legte dann noch nach und erklärte: "Ich musste alles tun, um meine Familie zu schützen." Der Druck, der auf den beiden lag, die damals bereits den kleinen Archie hatten, war ziemlich groß. Mittlerweile ist noch die kleine Lilibet hinzugekommen und das dürfte noch mehr Motivation für den Königssohn sein, Abstand von seiner britischen Heimat zu nehmen. Denn dort war man nicht immer nett zu seiner Frau, wenn man dem ehemaligen Chef der Anti-Terror-Einheit, Neil Basu, glauben darf. Dieser hatte in einem Interview mit 'Channel 4' bestätigt, dass sich Herzogin Meghan zu Recht vor Rechtsextremen zu fürchten hatte. "Wenn man das gesehen hat, was geschrieben wurde und das ist das, was an dich gerichtet ist, diese Rhetorik, die es im Netz gibt. Und wenn du dich nicht so auskennst, wie ich es beruflich tue, dann würdest du dich ganze Zeit bedroht fühlen."

In den Augen des Promi-Paares hat ein bestimmter Teil der Presse ebenfalls seinen Teil dazu beigetragen, dass sich die beiden nicht mehr wohl gefühlt haben und die Reißleine zogen. Das dürfte der Grundtenor der Serie sein, die von Netflix so beworben wurde: "Die Serie enthält Interviews mit Familienmitgliedern und Freund*innen, die noch nie öffentlich über die Beziehung des Paares gesprochen haben, sowie mit Historiker*innen und Journalist*innen, die untersuchen, wie die Medien Harrys und Meghans Beziehung zur königlichen Familie und zum Commonwealth im Allgemeinen beeinflusst haben." Einen genauen Starttermin hat Netflix noch nicht bekanntgegeben. Alle warten jetzt gespannt, was Prinz Harry und Herzogin Meghan erzählen werden.

Bild: Courtesy of Netflix