Prinz Harry und Meghan Markle: Die wichtigsten Fragen zur Verlobung

redaktion@spot-on-news.de (ili/spot)
Prinz Harry und Meghan Markle haben sich offiziell verlobt. Und wie geht es jetzt weiter? Alles Wissenswerte zur näheren Zukunft des royalen Paares lesen Sie hier.

Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36, "Suits") haben sich verlobt, wie der Palast am Montag um 11 Uhr offiziell mit einem Statement bekanntgab. Doch das ist erst der Anfang. Die wichtigsten Fragen zum royalen Großereignis.

Wann haben die beiden sich verlobt?

Die Verlobung wurde am heutigen Montag veröffentlicht, stattgefunden hat sie aber bereits "früher diesen Monat", heißt es in dem Statement weiter. Prinz Harry hat erst die erforderliche Erlaubnis der Queen eingeholt und diese nach der Verlobung auch umgehend informiert. Dann wurden die engsten Familienmitglieder informiert. Wie es in dem Statement weiter heißt, habe der Prinz außerdem bei Markles Eltern um deren Segen gebeten und diesen auch erhalten. Die Premierministerin, Theresa May (60), erfuhr die Neuigkeit ebenfalls vor der Öffentlichkeit.

Was sagt die royale Familie dazu?

Königin Elizabeth II. (91) und Prinz Philip (96) freuen sich für das Paar und wünschen ihnen "alles Glück der Welt". Prinz William und Herzogin Kate betonen in ihrem Twitter-Statement zudem, das es "wunderbar" gewesen sei, Meghan kennenzulernen und zu sehen, "wie glücklich sie und Harry miteinander" seien.

Was sagen ihre Eltern dazu?

Thomas Markle und Doria Ragland, die Eltern der Braut, haben sich ebenfalls schon zu Wort gemeldet. In einem weiteren Statement, das der Kensington Palast via Twitter veröffentlichte, heißt es: "Wir sind unglaublich glücklich für Meghan und Harry. Unsere Tochter war immer eine freundliche und liebevolle Person. Ihre Verbindung mit Harry zu sehen, der diese Qualitäten mit ihr teilt, ist eine Quelle großen Glücks für uns Eltern", lassen die beiden ausrichten. "Wir wünschen ihnen ein glückliches Leben und sind sehr aufgeregt wegen ihrer gemeinsamen Zukunft."

Wann wird Hochzeit gefeiert?

"Die Hochzeit wird im Frühjahr 2018 stattfinden", heißt es in dem Statement. Das ist überraschend. Zwar hatten viele mit einer Verlobung in dieser Woche gerechnet, doch als Termin für die Hochzeit war eher ein Datum im Sommer gehandelt worden. Schon allein weil das dritte Kind von Prinz William (35) und Herzogin Kate (35) ebenfalls im Frühling (April) zur Welt kommen soll. Weitere Details zum konkreten Hochzeitstag des frisch verlobten Paares werde der Palast "zu gegebener Zeit" veröffentlichen, heißt es weiter.

Wo werden sie heiraten?

Sie könnten in der Westminster Abbey heiraten. Dort haben sich auch William und Kate das Jawort gegeben - seit 2002 dürfen dort auch Geschiedene (Markle) heiraten. Prinz Harrys Vater, Prinz Charles (69), und Camilla Parker-Bowles (70) wählten für ihre jeweils zweite Hochzeit dennoch das Rathaus Windsor Guildhall der Stadt Windsor in Berkshire. Für Prinz Harry und Meghan Markle käme aber auch die St Paul's Cathedral infrage. Dort hatten sein Vater und seine Mutter, Prinzessin Diana (1951-1997), geheiratet. Doch insgeheim wird damit gerechnet, dass Harry und Meghan die kleine St. George's Chapel in Windsor Castle für ihren großen Tag wählen.

Wo werden sie leben?

Die zukünftige Adresse von Meghan Markle wurde mit der Verlobungsnachricht auch gleich noch bestätigt: "Das Paar wird in Nottingham Cottage im Kensington Palast leben". Damit schließt das offizielle Statement auch. Doch es gibt noch mehr Fragen...

Welche Titel wird sie tragen?

"Meghan Markle" wird nach der Hochzeit nicht ihr Name bleiben, soviel steht fest. Wie "townandcountrymag.com" meldet, soll sie dann zwar eine Prinzessin sein, nicht aber den Titel tragen. Nach britischem Adelsrecht kann sie sich nach ihrem Mann "HRH Princess Henry of Wales" nennen, also "Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Henry of Wales". Sie als Prinzessin Meghan anzusprechen, wäre dennoch nicht korrekt. Stattdessen wird sie wohl wie ihre künftige Schwägerin eine Herzogin (Duchess) werden. Konkret ist die Rede von der Herzogin von Sussex - denn Harry soll der Duke (Herzog) of Sussex werden.

Was ist mit ihrer Staatsbürgerschaft?

Meghan Markle ist US-Amerikanerin. Doch kann eine Nicht-Britin eine britische Royal werden? Na ja, heißt es bei "ctvnews.ca", sie müsste zumindest die doppelte Staatsbürgerschaft haben. Sinnvollerweise werde sie aber ganz Britin, da sie in London leben und dort auch ihre royalen Pflichten ausüben werde, erklärt Royal-Experte Richard Berthelsen.

Was steht als nächstes an?

Der nächste offizielle Termin ist das erste gemeinsame Interview des Paares, bei dem dann auch der Verlobungsring gezeigt wird... Mal sehen, wie lange es diesmal dauert, bis das Kleid, das die künftige Royal dann tragen wird, ausverkauft ist. Das blaue Dress, das Kate Middleton bei ihrem Termin damals trug, war nach 24 Stunden nicht mehr erhältlich.

Foto(s): imago/i Images