Prinz Harry: Macht er die Flitterwochen zum Abenteuertrip?

redaktion@spot-on-news.de (hub/spot)
Erst munkelte man über die Karibik, nun ist Namibia im Gespräch: Prinz Harry und Meghan Markle wollen ihre Flitterwochen weit abseits der Öffentlichkeit verbringen.

Bei Prinz Harry (33) und seiner Verlobten Meghan Markle (36) laufen die Hochzeitsvorbereitungen auf Hochtouren. Auch das Ziel der Flitterwochen soll bereits feststehen. Harrys Herzenswunsch ist es offenbar, den Honeymoon in Namibia zu verbringen, schreibt die britische "Daily Mail". Zuvor hatte es auch schon Gerüchte gegeben, die beiden würden nach ihrer Trauung am 19. Mai Richtung Karibik aufbrechen. Geht es stattdessen also wirklich in eine Luxus-Lodge im südwestlichen Afrika?

Eine mögliche Location in Namibia könnte dem Bericht zufolge eine Lodge sein, die vier Stunden Autofahrt von der nächsten Stadt entfernt liegt und etwa 580 Euro pro Nacht kosten würde. Allerdings berichtet das Blatt unter Berufung auf einen Insider, wurde Harry und Meghan geraten, mehrere verschiedene Unterkünfte zu nutzen, um nicht doch von Paparazzi aufgespürt zu werden.

Meghan Markle und Prinz Harry besuchten zu Beginn ihrer Beziehung bereits gemeinsam Botswana. In ihrem Verlobungsring soll ein Diamant aus dem Land verarbeitet sein. Für Namibia als Honeymoon-Ziel spricht offenbar, dass das Land sehr dünn besiedelt ist und damit der perfekte Ort, um umgeben von atemberaubender Natur, fernab der Öffentlichkeit die Flitterwochen zu genießen.

Foto(s): imago/i Images