Prinz Harry: Herzogin Meghan kannte ikonisches Diana-Foto gar nicht

Prinz Harry wollte vermeiden, dass seiner Ehefrau vorgeworfen wird, Prinzessin Diana nachzuahmen. (Bild: imago images/Everett Collection / imago images/PPE)
Prinz Harry wollte vermeiden, dass seiner Ehefrau vorgeworfen wird, Prinzessin Diana nachzuahmen. (Bild: imago images/Everett Collection / imago images/PPE)

Prinz Harry (38) hat seine Memoiren mit dem Titel "Spare" (deutscher Titel: "Reserve") veröffentlicht. Neben Angriffen auf seine royale Familie enthält das 416 Seiten starke Buch auch etliche private Anekdoten. So berichtet die britische "Daily Mail" aus "Spare", dass Harry seine Ehefrau Herzogin Meghan (41) gebeten hat, kein Foto von sich vor dem weltberühmten Taj Mahal in Indien schießen zu lassen. Harry wollte nämlich vermeiden, dass Meghan vorgeworfen wird, sie würde seine Mutter Prinzessin Diana (1961-1997) nachahmen.

Prinzessin Dianas ikonisches Taj-Mahal-Bild aus dem Jahr 1992

Im Jahr 1992 ließ sich Harrys Mutter vor dem zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Gebäude im Norden Indiens ablichten - alleine auf einer Bank vor dem riesigen Taj Mahal. Das weltberühmte Foto wurde in den Köpfen vieler Menschen zum symbolischen Ausdruck des Endes der Ehe zwischen Diana und dem heutigen König Charles III. (74). Im Dezember desselben Jahres gaben die beiden Eheleute dann auch ihre offizielle Trennung bekannt.

Herzogin Meghan kannte das ikonische Foto gar nicht

Wie Prinz Harry in "Spare" weiter schreibt, habe seine Ehefrau im Anschluss an seine Bitte, kein Bild von sich vor dem Taj Mahal schießen zu lassen, nach dem Grund gefragt. Daraufhin habe er erklärt, dass Diana dort für ein Bild posiert hatte. Doch von ebenjenem Foto hatte Meghan noch niemals gehört, und habe "die ganze Sache verblüffend" gefunden. Dafür, so Harry, habe er dann wiederum seine Ehefrau "geliebt".