Prinz Harry: Fliegt Prinz Harry heute schon zurück in die USA?

·Lesedauer: 3 Min.

Kaum ist die Trauerfeier von Prinz Philip vorüber, wird über die Rückreise von Prinz Harry spekuliert. Die "Daily Mail" will erfahren haben, dass Harry am heutigen Montag ein Flugzeug besteigt. Dafür gibt es zwei triftige Gründe.

Prinz Harry
Prinz Harry

Das mit Spannung erwartete Wiedersehen mit der Familie ist für Prinz Harry, 36, vollbracht. Britische Medien berichten, dass er am Samstag (17. April 2021) nach der offiziellen Trauerfeier von Queen Elizabeth, 94, noch zu einer privaten Zusammenkunft auf Schloss Windsor eingeladen wurde und am Sonntag (18. April 2021) einen Spaziergang mit seinem Vater Prinz Charles, 72, unternommen hat. Zeit, die die beiden genutzt haben könnten, um sich nach dem verheerenden Oprah-Interview persönlich auszusprechen. Trotz der zarten Bande soll es Harry heute, am 19. April, zwei Tage vor dem 95. Geburtstag seiner Großmutter, schon wieder über den Atlantik ziehen. Warum das?

Prinz Harry und Prinz William zeigen sich bei der Trauerfeier im Gespräch, aber ...

Rund um die Trauerfeier sollen Prinz William und Prinz Harry eine Art Waffenstillstand geschlossen haben – aus Liebe zu Queen Elizabeth und aus Respekt vor Prinz Philip. Ein Insider sagt der Zeitung "The Mirror": "Es geht jetzt darum, dem Herzog den Abschied zu geben, den er verdient, umgeben von seiner Familie." Das ist gelungen: Bilder zeigen Prinz William und Prinz Harry professionell während der Beisetzung und danach sogar einträchtig im Gespräch. Dennoch soll die Lage hinter den Kulissen angespannt sein. Prinz William habe in der Prozession nicht neben seinem Bruder laufen wollen und darauf bestanden, dass ihr Cousin Peter Phillips, 43, zwischen ihnen positioniert werde, wird gemunkelt.

Fast alle Royals sind sauer auf Harry

Mitarbeiter der Royals sprechen von einer Situation wie "auf einem Mienenfeld". Niemand wolle etwas Falsches sagen, um den Streit nicht zu verschlimmern. Die Verwandtschaft wiederum habe Harry einen frostigen Empfang bereitet, schreibt "Daily Mail". "Sie sind immer noch sehr verärgert", sagt ein Insider in Bezug auf das Oprah-Interview. "Sie bilden eine einheitliche Front für die Königin. Sie alle denken, dass er [Harry] sich entsetzlich benommen hat." Nur Prinz Andrew, 61, und Prinzessin Eugenie, 31, sollen eine echte Ausnahme sein und sich gegenüber Harry offener verhalten.

Sehnsucht nach Herzogin Meghan

Verständlich wäre es auch aus einem anderen Grund, würde der Herzog von Sussex bald wieder mit Frau und Sohn vereint sein wollen. Ein Insider erzählt "Us Weekly" über Harry: "Er vermisst Meghan und Archie bereits sehr und facetimt jeden Tag mit ihnen, um zu überprüfen, wie es ihnen geht. Er spricht tatsächlich ein paarmal am Tag mit Meghan, weil er sich Sorgen macht, in der fortgeschrittenen Schwangerschaft nicht bei ihr zu sein."

Herzogin Meghan verfolgte das Geschehen auf Schloss Windsor von Montecito aus via einer Online-Übertragung. Sie schrieb Prinz Philip außerdem eine Karte, die an einem Kranz heftete, der in ihrem und Prinz Harrys Namen in der Kapelle abgelegt wurde.

Der Zwist mit der Familie und die Sorge um Meghan könnten Harry also schnell in die USA zurückführen. Vorausgesetzt ist natürlich, dass er sich nicht mit Corona angesteckt hat und einen negativen Test vorweisen kann.

Verwendete Quelle: usmagazine.com, mirror.co.uk, cdc.gov, mailonline.co.uk