Prinz Harry enthüllt: Seine letzten Worte an die Queen

Es war ihre letzte Begegnung. Zwar kam Prinz Harry (38) zu spät, um sich noch von einer lebenden Queen zu verabschieden, aber er fand noch persönliche Worte für seine Großmutter.

Glücklich für die Queen

Der Enkel war am 8. September wie andere Familienmitglieder zum Schloss Balmoral in Schottland geeilt, um die britische Königin ein letztes Mal zu sehen. Doch die Monarchin war da bereits gestorben. In seiner Autobiografie 'Spare' offenbart der Blaublüter laut 'Page Six', was er seiner Oma mit auf dem Weg gegeben habe. So flüsterte er ihr zu, er hoffe, dass sie "glücklich sei", dass sie mit ihrem Ehemann Prinz Philip, der ein Jahr zuvor im Alter von 99 Jahren verstorben war, wiedervereint sei. Er sagte ihr auch, wie sehr er sie dafür bewundere, dass sie ihre Pflichten bis zum Ende erfüllt habe. Damit bezog er sich auf ihre Teilnahme an den Feierlichkeiten zum Platin-Jubiläum im Sommer 2022, obwohl sie schon damals sehr gebrechlich war.

Prinz Harry erzählt von Prinz Williams Wut

Prinz Harrys Autobiografie sorgt momentan für Dauer-Schlagzeilen. Bislang hat das britische Königshaus zu den Enthüllungen geschwiegen und wird es wohl weiterhin tun, wenn man deren Pressevertreter*innen glauben darf, die ein "Kein Kommentar" auf Anfragen liefern. So kam auch von Prinz William nichts, obwohl sein kleiner Bruder ihn als jemanden beschreibt, der auch mal zulangt. In einem Interview mit dem britischen Sender 'ITV' beschreibt Prinz Harry den mentalen Zustand seines Verwandten bei einer dieser Begegnungen: "Was so anders war, war das Ausmaß des Frusts und ich spreche über die Wut, die ich jahrelang hatte und ich sah diese Wut in ihm." Im selben Interview machte der zweifache Vater klar, dass er sich Versöhnung wünsche, aber "erst muss sich eine gewisse Verantwortung zeigen." Ob die Prinz Harry gewährt wird, dürfte fraglich sein.

Bild: Cover Images