Prinz Daniels langer Weg zum beliebten Familienmitglied

Prinz Daniel feiert am Freitag (15.9.) seinen 50. Geburtstag. Offiziell steht allerdings das 50-jährige Thronjubiläum seines Schwiegervaters König Carl Gustaf (77) im Mittelpunkt, das am selben Tag zelebriert wird. Immerhin: "Daniels Geburtstag wird sicherlich in einer Rede erwähnt werden und in der Familie wird er natürlich auch gefeiert", sagt Adelsexpertin Julia Melchior im Interview mit spot on news. Längst ist der als Olof Daniel Westling im zentralschwedischen Örebo geborene ehemalige Fitnesstrainer und Unternehmer ein beliebtes Mitglied der Königsfamilie. Doch der Weg zu dieser öffentlichen Anerkennung war lang - für ihn und für seine Ehefrau, Kronprinzessin Victoria von Schweden (46).

"Geduld und Diskretion sind die Schlüsselbegriffe"

Victoria und Daniel lernten sich 2001 in seinem Sportclub kennen, er wurde ihr Personal-Trainer. Im Mai 2002 wurde ihre Liebesbeziehung von einer schwedischen Boulevardzeitung publik gemacht. In den ersten Jahren danach galt Daniel in der Öffentlichkeit als nicht gut genug für Victoria. "Daniel hatte es wirklich nicht leicht", bestätigt Melchior.

In der Dokumentation "Mein Vater, der König - Carl Gustaf und Victoria von Schweden" (ZDF-Mediathek) erzählt Prinzessin Christina (80), die Schwester des Königs, dass Daniel sich irgendwann auch einen Rat von ihrem Mann, Tord Gösta Magnuson (82), geholt hat. "Prinzessin Christinas Mann war eine große Stütze für Daniel. Er war ja in einer ähnlichen Situation: Ein Bürger Schwedens, der in die Königsfamilie einheiratet", so Melchior.

"Und Tord Magnuson hat Daniel wohl einen Rat gegeben, wie er mit der schwierigen Situation umgehen soll. Geduld und Diskretion sind in diesem Zusammenhang die Schlüsselbegriffe - und beides hat Daniel zu jeder Zeit erfüllt. In all den vielen Jahren hat er nicht einmal Anlass zu irgendeiner fragwürdigen Meldung gegeben. Das ist schon eine große Leistung", fasst sie Daniels tadellose Bilanz zusammen.

Anerkennung des Königs brachte die Wende

"Die Anerkennung durch den König war der Wendepunkt", sagt Julia Melchior. "Carl Gustaf hat eingesehen, dass Daniel der richtige Mann für Victoria ist, dass er sie glücklich macht und dass er bereit ist, Victorias Zukunft mitzutragen. Und Carl Gustaf hat auch gemerkt, dass Schweden so weit ist, das zu akzeptieren. Es brauchte einfach seine Zeit", erklärt sie weiter.

Im Februar 2009 war es dann endlich soweit: Victoria und Daniel durften ihre Verlobung bekanntgeben, der Monarch hatte zugestimmt. "König Carl Gustaf ist kein Mensch, der aus einem Impuls heraus etwas entscheidet, sondern er ist sehr abwägend und zieht bei vielen Entscheidungen sicherlich auch die Königin zu Rate. So war es auch bei Victoria und Daniel. Er hat sich mit der Entscheidung lange Zeit gelassen, um sicherzugehen, dass es gut für Victoria ist, Daniel zu heiraten, dass es gut für die Monarchie ist und dass Daniel das auch kann", so die Adelsexpertin.

"Sie haben es geschafft, ihre Beziehung in eine Schutzhülle zu packen"

Prinz Daniels Geschichte erinnert an eine etwas softere Version der von Königin Camilla (76). Beide mussten von den Medien und in der öffentlichen Meinung sehr lange viel Unschönes, Häme und Spott über sich ergehen lassen. Weder Camilla noch Daniel haben sich darüber öffentlich beklagt. Doch wie kann man das aushalten und sogar seinen Frieden damit machen? "Ich denke, die Liebe zu Victoria und vor allem auch ihre Liebe ihm gegenüber haben dafür gesorgt, dass er nicht gezweifelt hat", sagt Melchior und erinnert an Daniels Rede vom 19. Juni 2010: "Es gibt diese wunderbare Geschichte, die er in seiner Hochzeitsrede selbst erzählt hat. Als Victoria einmal wochenlang in China unterwegs war, um das Land zu studieren, hat sie ihm eine Box zurückgelassen, in der für jeden Tag ihrer Abwesenheit ein Brief lag. Das war lange vor der Verlobung und ist unheimlich bezeichnend für ihre Beziehung."

Victoria habe Daniel von Anfang an jeden Tag das Gefühl gegeben: "'Du bist der Mann, den ich liebe und ich zweifele nicht an uns und wir schaffen das.' Und sie haben es auch tatsächlich geschafft, ihre Beziehung in eine Schutzhülle zu packen, in die niemand von außen eindringen durfte. Victoria, die ihre Ellenbogen auch ausfahren kann, hat diese Liebe gegenüber jedem Kritiker verteidigt. Sie ist zäh", sagt Melchior anerkennend.

Sondersendung und Dokumentationen zum Jubiläum

Nichtsdestotrotz dreht sich an diesem Wochenende alles um den anderen Jubilar in der schwedischen Königsfamilie. Und so wird Prinz Daniel an seinem runden Geburtstag am heutigen Freitag (15.9.) erst an dem feierlichen Dankgottesdienst zu Ehren von Carl Gustaf teilnehmen und abends am großen Bankett im Palast. Am Samstag (16.9.) steht die Kutschfahrt der Königsfamilie durch Stockholm auf dem Programm und im Anschluss daran ein Open-Air-Konzert vor dem Palast.

Der feierliche Umzug durch die Hauptstadt wird am Samstag von 14:15 Uhr bis 15:35 Uhr live im Ersten gezeigt. Einen umfassenden Rückblick auf die gesamten Feierlichkeiten anlässlich des Thronjubiläums gibt es dann abends ab 19:25 Uhr in einer ZDF-Sondersendung mit Moderatorin Christina von Ungern-Sternberg und Adelsexpertin Julia Melchior.