Prinz Charles: Stolz auf seine Söhne

·Lesedauer: 1 Min.
Prinz Charles credit:Bang Showbiz
Prinz Charles credit:Bang Showbiz

Prinz Charles ist "stolz" auf die Arbeit seiner Söhne im Kampf gegen den Klimawandel.

Der 73-jährige König engagiert sich seit Jahrzehnten für die Umwelt und freut sich, dass seine Söhne William und Harry ihre eigenen Initiativen zur Rettung des Planeten gestartet haben.

In einem Essay für das amerikanische Magazin ‘Newsweek’ schrieb er: "Als Vater bin ich stolz darauf, dass meine Söhne diese Bedrohung [des Klimawandels] erkannt haben. Vor kurzem hat mein älterer Sohn William den renommierten Earthshot Prize ins Leben gerufen, um Anreize für Veränderungen zu schaffen und dazu beizutragen, unseren Planeten in den nächsten zehn Jahren zu reparieren, indem er die Technologien identifiziert und in sie investiert, die etwas bewirken können.” Über Harry fügte Prinz Charles hinzu: “Und mein jüngerer Sohn Harry hat leidenschaftlich auf die Auswirkungen des Klimawandels hingewiesen, insbesondere in Bezug auf Afrika und seine Wohltätigkeitsorganisation dazu verpflichtet, netto null zu sein."

Charles erinnerte auch an die Bemühungen seines verstorbenen Vaters, Prinz Philip, dem Planeten durch den World Wildlife Fund (WWF) zu helfen. "Vor sechzig Jahren erkannte mein verstorbener Vater den Schaden, den die Menschheit unserem Planeten zufügte, und half bei der Gründung des World Wildlife Fund. Als ich ein Jahrzehnt später zum ersten Mal öffentlich über die Umwelt sprach, fragten sich viele, ob mein Sinn für Dringlichkeit nicht fehl am Platze sei. Diese Sichtweise hat sich in den vergangenen Jahrzehnten geändert, wenn auch viel zu langsam, und auch heute noch fehlt es ihr an der nötigen Dringlichkeit”, so der Thronfolger weiter.

In seinem Essay warnte Charles, dass die Zeit jetzt reif sei, um Maßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.