Prinz Charles: Dieser Song bringt ihn in Tanzstimmung

·Lesedauer: 1 Min.
Prinz Charles hat seine Lieblingssongs verraten. (Bild: Madhuram Paliwal/Shutterstock.com)
Prinz Charles hat seine Lieblingssongs verraten. (Bild: Madhuram Paliwal/Shutterstock.com)

Prinz Charles (72) hat sich mit einer Radio-Musiksendung bei den Mitarbeitern des nationalen Gesundheitsdienstes (NHS) für ihren Einsatz in der Corona-Pandemie bedankt. In der Show "Music & Memories with HRH The Prince of Wales", die am Sonntag (4. Juli) durch die Hospital Broadcasting Association (HBA) in vielen Krankenhaus-Stationen zu hören war, hat der britische Thronfolger seine Lieblingssongs geteilt. 

Prinzessin Dianas 60. Geburtstag: Hier lachen Prinz William und Prinz Harry die Schlagzeilen weg

Unter anderem verriet er, dass "Givin' Up, Givin' In" der Soul-Gruppe The Three Degrees einer seiner Favoriten sei "und vor langer Zeit hat es mir einen unwiderstehlichen Drang gegeben, aufzustehen und zu tanzen", erklärte der 72-Jährige. Laut BBC trat das Trio bei Prinz Charles' 30. Geburtstag auf. 

Diese Songs hört Prinz Charles am liebsten

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Zu seinen Lieblingsliedern zählen zudem unter anderem "Don't Rain On My Parade" von Barbra Streisand (79), "La Vie En Rose" von Edith Piaf (1915-1963), "Upside Down" von Diana Ross (77) oder "The Voice" von Eimear Quinn (48). "Lulu's Back In Town" von Dick Powell (1904-1963) mache ihm besondere Freude, da das Lied ihn an seine Großmutter erinnere. Die vollständige Playlist mit den Favoriten des Thronfolgers ist auch auf dem Streamingdienst Spotify verfügbar, wie auf dem offiziellen Instagram-Account des Prinzen und seiner Ehefrau Herzogin Camilla (73) bekanntgegeben wurde.

VIDEO: Lieblings-Fast-Food der Royals: Dieses Essen bestellen sie sich am liebsten

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.