Prinz Charles: Für diese Aussage gab es mächtig Ärger für Prinz Charles

·Lesedauer: 2 Min.

Wartet Prinz Charles mit Ungeduld darauf, dass seine Mutter endlich abdankt? Ein Gerücht, über das Queen Elizabeth natürlich überhaupt nicht erfreut gewesen sein soll.

Queen Elizabeth und Prinz Charles
Queen Elizabeth und Prinz Charles

Es ist eine der entscheidenden Fragen, die sich seit vielen Jahren im britischen Königshaus und in ganz Großbritannien stellt: Wann wird Prinz Charles, 72, König? Wird er es überhaupt noch? Oder wird die Thronfolge vielleicht sogar direkt auf seinen ältesten Sohn Prinz William, 38, überspringen? Die Mehrheit der Briten würde das begrüßen, doch wie denkt eigentlich Charles selbst über die weitreichendste Veränderung seines Lebens?

Darüber gibt es immer wieder widersprüchliche Aussagen. Zuletzt hieß es, Charles habe selbst gar keine Lust auf den Thron und erfülle, wenn es soweit ist, lediglich seine Pflicht. Nun werden jedoch Gerüchte laut, die genau das Gegenteil besagen.

Prinz Charles: Will er endlich König werden?

Laut dem Autor Matthew Dennison und seiner Biografie "The Queen" soll ein Palastmitarbeiter in der Dokumentation "Charles at Fifty" ausgepackt haben, dass sich Charles vielmehr darüber freuen, wenn seine Mutter, Queen Elizabeth, 95, abdanken würde. Der 72-Jährige finde, dass die Monarchie radikal modernisiert werden muss und er sei ungeduldig, mit der Arbeit daran zu beginnen.

Die Queen soll ihren Sohn zur Rede gestellt haben

Ein erheblicher Vertrauensbruch, sollte Charles tatsächlich dieser Meinung sein. Doch er selbst soll diese Aussagen gegenüber seiner Mutter bestritten haben. Als die Queen davon erfuhr, soll sie ihren Sohn nämlich zur Rede gestellt haben. Schließlich sei es nicht das erste Mal, dass solche Gerüchte auftauchen und die Queen sei darüber sehr verletzt. "Tatsächlich hatte eine wütende Elizabeth ihn bei einem Besuch im Ausland aufgespürt und festgestellt, dass er nichts von den Vorwürfen wusste. Ein pflichtbewusster Charles antwortete, indem er die Unterstellung öffentlich als 'zutiefst beleidigend', 'verletzend' und 'völlig falsch' bezeichnete."

Doch wusste Prinz Charles wirklich nichts von den Vorwürfen und hat der Palastmitarbeiter falsche Informationen weitergeben? Auch wenn Matthew Dennison diesen angeblichen Vorfall mit Charles und der Queen in seinem Buch schildert, ist er gegenüber "Express" ebenfalls der Meinung, dass Charles keine großen Ambitionen hat, König zu werden und er eigentlich sehr zufrieden mit seinem Leben als Prinz ist.

Verwendete Quellen: express.co.uk

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.