Prinz Carl Philip + Prinzessin Sofia: Royale Elternzeit – doch darauf müssen sie verzichten

·Lesedauer: 5 Min.

News über die Royals im GALA-Ticker: Prinzessin Märtha Louise teil ungesehene Fotos ihrer jüngsten Tochter Emma +++ Nach ihrem gesundheitlichen Rückschlag begleitet Prinzessin Mette-Marit ihren Mann wieder zu Terminen

Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia erhalten auch in der geteilten Elternzeit nach der Geburt von Prinz Julian keine staatliche Unterstützung.
Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia erhalten auch in der geteilten Elternzeit nach der Geburt von Prinz Julian keine staatliche Unterstützung.

News über die Royals im GALA-Ticker

30. September 2021

Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia erhalten kein Elterngeld

Im März 2021 wurden Prinz Carl Philip, 42, und Prinzessin Sofia, 36, erneut Eltern. Prinz Julian ist der dritte Nachkommen für das Paar. Zuvor begrüßten sie bereits seine älteren Brüder Prinz Alexander, 5, und Prinz Gabriel, 4, auf der Welt. Bei allen Kindern trat die frischgebackene Mama nach der Geburt bei ihren royalen Aufgaben kürzer. Sie ging wie viele andere Schwedinnen in Elternzeit – mit einer Besonderheit.

Mittlerweile ist es in vielen europäischen Ländern üblich, dass sich junge Eltern die "Elternzeit" oder auch den "Elternurlaub" teilen. Dabei bleiben meistens die Mütter in der ersten Zeit zu Hause, um sich um den Säugling zu kümmern. So machen es auch Sofia und Carl Philip und das nicht das erste Mal. Bereits bei ihren älteren Söhnen teilten sie sich die Elternzeit. In der königlichen Familie gibt es allerdings einen Unterschied zu den übrigen Schwedinnen und Schweden: Sie beziehen in dieser Zeit kein Elterngeld.

"Wenn es um die königliche Familie geht, sprechen wir normalerweise nicht über Vaterschafts- und Mutterschaftsurlaub. Es geht darum, Leistungen von der Sozialversicherungsanstalt zu erhalten, um zu Hause bleiben zu können. Der Prinz und die Prinzessin haben das nicht, aber sie versuchen, sich abzuwechseln und so viel Zeit wie möglich mit ihren Kindern zu verbringen," erklärte Margareta Thorgren, die Informationschefin des Hofes, der Boulevardzeitung "Expressen". Momentan bleibe Sofia zu Hause, weil sie ihren Jüngsten noch stillt.

Prinzessin Märtha Louises Tochter Emma feiert ihren 13. Geburtstag

"Endlich ein Teenager", schreibt Prinzessin Märtha Louise, 50, zu einer Fotoreihe, die sie auf Instagram teilt. Die bisher ungesehenen Bilder zeigen ihre jüngste Tochter Emma Tallulah Behn, die am Mittwoch, 29. September, ihren 13. Geburtstag feierte. Die meisten Aufnahmen zeigen Emma bei ihrer größten Leidenschaft: dem Reiten. In Märtha Louises Zeilen bringt sie besonders die Beziehung zwischen ihrer Tochter und den Tieren zum Ausdruck.

"Du bist einer der lustigsten, coolsten und tierliebsten Menschen, die ich kenne und besitzt ein Herz für alle um dich herum. Du hast den Mut und viel Kraft in dir und immer einen treffsicheren Spruch parat", so die stolze Mutter, die selbst erst vor wenigen Tagen ihren 50. Geburtstag zelebrierte. Weiter beschreibt die Prinzessin von Norwegen ihr jüngstes Kind als wahren "Sonnenschein". Ihre strahlende Art und ihre Sicherheit würden sich vor allem im Umgang mit ihren Tieren erkennen lassen.

"Vielen Dank für all die tollen Erfahrungen, wie wir mit den Pferden machen. Ich liebe es, wie du sie ansiehst und respektierst. Es ist schön zu sehen, wie ihr zusammenarbeitet." Für eine Pferdenärrin, wie Emma Tallulah es ist, ist es wohl das schönste Kompliment, das ihre Mutter ihr machen konnte. Über 13.000 Mal wurde die Fotoreihe bisher gelikt. Unter den Bildern finden sich zahlreiche Gratulanten, die sich Märtha Louise anschließen und Emma für ihren neuen Lebensabschnitt als Teenager alles Gute wünschen.

29. September 2021

Aufatmen für Prinzessin Mette-Marit? Sie nimmt wieder Termine an Haakons Seite wahr

Prinzessin Mette-Marit, 48, ist endlich wieder zurück. Zusammen mit Prinz Haakon, 48, besucht sie aktuell für mehrere Tage die Provinz Viken. Doch eines fällt dabei auf: Das Thronfolgerpaar nimmt bei seiner Reise weniger Termine wahr als in den Jahren zuvor, als es gemeinsam Landesteile Norwegens besuchte. Beim Start seiner Tour in Indre Östfold am 28. September 2021 standen lediglich drei Programmpunkte auf der Agenda. Die angeschlagene Mette-Marit, die an einer chronischen Lungenfibrose leidet und seit Monaten kürzer tritt, begleitete ihren Mann nicht zu allen Stationen.

"Wir sind durch eine sehr spezielle Zeit gegangen. Es ist daher besonders schön, dass wir endlich wieder zusammenkommen dürfen und auch noch so viele sind. Wir, die Kronprinzessin und ich, glauben daran, dass es wichtig ist, dass Menschen sich versammeln können. Dann geschehen die schönsten Dinge. Wir lieben es, Menschen zu treffen, so wie wir es heute mit euch tun dürfen. Dafür sind wir sehr dankbar," erklärte Haakon in einer Ansprache auf der Festung Höytorp Fort.

Bewegende Worte, die auch Mette-Marit sichtlich gerührt haben sollen. Die Begegnungen mit den Menschen haben ihr offenbar sehr gefehlt. Dennoch hat sie durch ihre Erkrankung gelernt, achtsamer mit sich selbst umzugehen, wie sie vor einiger Zeit im Radiointerview mit dem norwegischen Sender "NRK" erklärte: "Es ist ein sehr schönes Gefühl, dass ich mich nicht mehr gezwungen fühle, mich als Kronprinzessin definieren zu müssen, sondern in erster Linie Mette sein zu dürfen."


27. September 2021

Prinzessin Amalia: Im Sattel zeigt sie ihr wahres Ich

Irgendwann wird Prinzessin Amalia, 17, ihren Vater König Willem-Alexander, 54, vom Thron ablösen. Doch wie genau tickt das zukünftige royale Oberhaupt der Niederlande? Aufschluss darüber könnte ein Buch geben, das anlässlich ihres 18. Geburtstags (7. Dezember) bereits Mitte November erscheinen soll. Dafür hat sich Autorin Claudia de Breij persönlich mit der Thronfolgerin getroffen. In einem Statement auf Instagram schreibt der Palast: "Die Prinzessin nahm Claudia de Breij mit in die königlichen Stallungen, um über ihre Leidenschaft für Pferde und den Reitsport zu sprechen."

Das Buch soll "ein Spiegelbild der Gespräche" sein und "Bildmaterial aus dem Privatarchiv der Prinzessin" enthalten. Außerdem verrät Amalia im Instagrampost, wann die Royal-Fans ihr wahres Ich am ehesten zu Gesicht bekommen: "Auf dem Pferd bin ich am meisten ich selbst. Wenn du mich wirklich kennenlernen willst, musst du mich reiten sehen." In dem Buch soll es außerdem um die Schulzeit der Prinzessin, ihre Liebe zur Musik und ihre zukünftige Rolle für die Monarchie gehen.

Als Prinzessin Beatrix, 83, und König Willem-Alexander 18 Jahre alt wurden, kam ebenfalls ein persönliches Buch der beiden Thronfolger:innen raus.

Royal-News der vergangenen Woche

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quellen: instagram.com, danapress.com, nrk.no, expressen.se

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.