Primera Division: Zidane redet Reals Krise weg

In der Liga ein großer Rückstand auf den FC Barcelona, in der Champions League die schwere Aufgabe gegen Paris Saint-Germain: Real Madrid stand schon mal besser da. Von einer Krise will Trainer Zinedine Zidane aber nichts wissen.

In der Liga ein großer Rückstand auf den FC Barcelona, in der Champions League die schwere Aufgabe gegen Paris Saint-Germain: Real Madrid stand schon mal besser da. Von einer Krise will Trainer Zinedine Zidane aber nichts wissen.

"Wir können nicht immer drauf schauen, was geredet wird. Es ist im Moment nicht einfach, aber alles, was im Moment über Real Madrid gesagt wird, ist schlecht. Und so schlecht sind wir auch nicht", so Zidane gegenüber Medienvertretern.

"Ihr wisst, dass hier nicht alles schlecht ist, aber das verkauft sich natürlich besser", fuhr Zidane fort. "Das Positive ist, dass wir noch immer in allen Wettbewerben mit dabei sind."

Neuzugänge kein Thema für Zidane

Nicht wenige Fans wünschen sich aufgrund der jüngsten Ergebnisse einige Verpflichtungen im Winter. "Ich kann das verstehen, dass die Leute denken, wir müssten jemanden verpflichten."

"Aber man muss einen Spieler finden, den man will und der verfügbar ist. Wenn er uns nicht weiterhelfen kann, ist es keine gute Idee. Ich habe gute Spieler und wüsste nicht, wer uns besser machen sollte."

Mehr bei SPOX: Real Madrid offenbar an Goncalo Guedes interessiert | Zinedine Zidane verlängert bei Real Madrid bis 2020 | Copa del Rey: Real sichert Einzug ins Viertelfinale