Primera Division: Zidane mit Rückendeckung für Chancentod Benzema

Real Madrid verpatzte das Duell mit dem FC Valencia und spielte nur Unentschieden. Trainer Zinedine Zidane bleibt entspannt und gibt Karim Benzema Rückendeckung.

Real Madridverpatzte das Duell mit dem FC Valencia und spielte nur Unentschieden. Trainer Zinedine Zidane bleibt entspannt und gibt Karim Benzema Rückendeckung.

Der Franzose hatte am 2. Spieltag der Primera Division einen rabenschwarzen Tag erwischt und vergab mehrere Großchancen. "Der schwere Teil ist es heute gewesen, die Chancen zu verwandeln", stellte auch der Trainer im Anschluss fest.

Allerdings will Zidane Benzema nicht an den Pranger stellen: "Das wichtigste für uns ist, dass Karim Chancen bekommt. Er hat sie heute nicht gemacht, aber das ist jetzt unwichtig. So ist Fußball. Manchmal geht der Ball rein, manchmal nicht." Die Fans buhten den Franzosen lautstark aus.

Marcelo nimmt Team in die Pflicht

Für Zidane ist das kein Faktor: "Wir müssen kein Statement zu dem abgeben, was die Fans denken." Gleiches galt für den blassen Gareth Bale: "Er ist Teil des Kaders. Gareth ist Gareth. Wir werden weiter arbeiten und auf ihn zählen, genauso wie auf alle anderen. Das ist alles."

Linksverteidiger Marcelo blieb ebenfalls entspannt: "Ich wurde hier auch schon ausgepfiffen. Das ist das gute Recht des Publikums, das ist ganz normal." Der Brasilianer nahm das ganze Team in die Pflicht: "Letzte Saison haben alle Tore erzielt. Auch die Mittelfeldspieler und Innenverteidiger."

Mehr bei SPOX: Alle Infos zu Tschechien gegen Deutschland | LaLiga: Das Livestream-Programm bei DAZN | Alle Infos zum Torjäger-Preis "Goldener Schuh"