Primera Division: Perez: "Ronaldo? Er hat einen Vertrag"

Florentino Perez von Real Madrid hat Gespräche mit dem wohl abwanderunswilligen Cristiano Ronaldo angekündigt. Der wieder eingesetzte Präsident verweist aber auch auf den gültigen Arbeitsvertrag.

Florentino Perez von Real Madrid hat Gespräche mit dem wohl abwanderunswilligen Cristiano Ronaldo angekündigt. Der wieder eingesetzte Präsident verweist aber auch auf den gültigen Arbeitsvertrag.

"Das letzte Mal, dass ich mit ihm gesprochen habe, war in Cardiff", erklärte Perez bei Onda Cero. Der Real-Präsident sei demnach lange nicht mehr im Austausch mit dem Portugiesen gewesen und dementierte so Mediengerüchte, denen zufolge sein Superstar ihm mitgeteilt habe, den Klub verlassen zu wollen.

Perez stellt klar: "Was passiert ist, es ist sicher, dass etwas passiert ist, das seine Glaubwürdigkeit beeinflusst hat, muss er uns erklären, mit uns sprechen und wir werden weiter sehen." Für den Präsidenten ist genauso klar: "Ronaldo hat, wie jeder andere Spieler von Real Madrid, einen Vertrag."

"All das klingt sehr abwegig"

Die Gerüchte, ursprünglich von A Bola ins Rollen gebracht, dass Ronaldo den Klub verlassen will, kann Perez nicht nachvollziehen. "Ich kenne ihn. Er ist ein guter Typ, ein echter Profi. All das klingt sehr abwegig. [...] Ich stehe für ihn als Person ein."

Ein Angebot für den 32-Jährigen ist derweil nicht eingegangen. "Ich habe nicht mit PSG gesprochen, ich habe mit niemandem gesprochen." Er verdeutlichte mehrfach: "Er hat einen Vertrag und muss diesen erfüllen. Aber in diesem Stadium sind wir noch nicht."

Perez nicht verhandlungsbereit

Perez ist nicht verhandlungsbereit: "Es gibt keine Zahl. Die einzige Möglichkeit, die wir sehen, ist die, dass wir mit den Spielern weitermachen, die wir haben." Ein Hintertürchen ließ er sich dennoch offen: "Bis zum 31. August kann sich das Leben verändern."

Ronaldo steht bei den Königlichen noch bis 2021 unter Vertrag. Der 32-Jährige wird der Steuerhinterziehung beschuldigt, in Spanien drohem ihm nach momentanem Stand bis zu sieben Jahre Haft. Der sportliche Wert ist mit 42 Treffern in 45 Spielen der letzten Saison aber unumstritten.

Mehr bei SPOX: Das machen die Topklubs auf dem Transfermarkt | Untersuchung gegen Modric wegen vermeintlicher Falschaussage | Klub bestätigt Bayern-Angebot für Youngster Offei