Primera Division: Neymar bleibt zu "200 Prozent" beim FC Barcelona

Die Gerüchte um einen möglichen Abgang von Neymar beim FC Barcelona reißen nicht ab. Vor kurzem wurde spekuliert, dass Paris Saint-Germain die Ausstiegsklausel in Höhe von 222 Millionen Euro für den Offensivspieler bezahlen würde. Nun bekräftigt Barca-Vize-Präsident Jordi Mestre, dass der 25-Jährige zu "200 Prozent" bei den Katalanen bleiben wird.

Die Gerüchte um einen möglichen Abgang von Neymar beim FC Barcelona reißen nicht ab. Vor kurzem wurde spekuliert, dass Paris Saint-Germain die Ausstiegsklausel in Höhe von 222 Millionen Euro für den Offensivspieler bezahlen würde. Nun bekräftigt Barca-Vize-Präsident Jordi Mestre, dass der 25-Jährige zu "200 Prozent" bei den Katalanen bleiben wird.

"Ich habe heute Morgen gelesen, dass PSG dies abstreitet. Es gibt keinen Grund, an der Beziehung der beiden Mannschaften etwas zu verändern", fuhr Mestre fort.

Während der Wechsel von Neymar vom Tisch ist, wird ein Transfer von Paris-Mittelfeldspieler Marco Verratti weiterhin heiß gehandelt. Der Italiener gilt als Wunschziel des neuen Barca-Trainers Ernesto Valverde.

"Wir werden nur über Spieler sprechen, die zu unserem Kader gehören, aber nicht über Spieler, die nicht uns gehören", äußerte sich Mestre zurückhaltend. "Barcelona ist ein sehr attraktiver Klub und darum wollen viele Spieler hier sein", ergänzte er.

Valverde deutete erst kürzlich an, dass er den Italiener gerne bei sich hätte: "Wenn ein Transfer passiert, wäre das großartig. Der Klub arbeitet hart an der Verbesserung des Kaders, aber meine Idee war schon immer, mit den Spielern zu arbeiten, die ich habe."

Verratti steht noch bis 2021 beim französischen Top-Klub unter Vertrag. Sein Marktwert wird auf 45 Millionen Euro taxiert.

Mehr bei SPOX: Wenger: Alexis Sanchez bleibt beim FC Arsenal | Alles zum International Champions Cup 2017 | 708 Millionen Euro: Barca gelingt Rekordumsatz