Primera Division: Medien: Mascherano bittet um Freigabe

Javier Mascherano will nach letzten Medienberichten den FC Barcelona verlassen. Der Innenverteidiger sorgt damit für Unruhe, Trainer Ernesto Valverde will noch abwarten.

Javier Mascherano will nach letzten Medienberichten den FC Barcelona verlassen. Der Innenverteidiger sorgt damit für Unruhe, Trainer Ernesto Valverde will noch abwarten.

Wie mehrere spanische und katalanische Medien berichten, hat Mascherano den FC Barcelona um Freigabe gebeten. Der verdiente Innenverteidiger sorgt damit für Diskussionen im und um den Klub. Berater Walter Tamer traf sich wohl kürzlich mit den Verantwortlichen der Blaugrana.

Wohin es den Argentinier zieht, ist noch unklar. Barcelona wünscht sich wohl eine Ablösesumme von rund zehn Millionen Euro, der 33-Jährige hält eine Ausstiegsklausel in Höhe von 100 Millionen Euro. Diese wäre aber angesichts der Verdienste des Spielers für den Klub verhandelbar.

Valverde: Mascherano "absolut engagiert"

Trainer Valverde versuchte, die Situation etwas zu entschärfen, nachdem die SPORT berichtet hatte, dass es intern zum Streit gekommen sei: "Das Wintertransferfenster ist noch nicht da. Wir sind im Herbst. Wenn der Winter kommt, werden wir reden. Mascherano ist Spieler des FC Barcelona und absolut engagiert."

Die Katalanen haben derzeit massive Probleme in der Innenverteidigung. Mascherano selbst arbeitet an seinem Comeback, seit dem Spiel gegen Celta Vigo fällt auch Samuel Umtiti aus. Derzeit besteht das Duo aus Gerard Pique und dem eigentlich schon abgeschriebenen Thomas Vermaelen.

Mehr bei SPOX: Sergi Roberto zufrieden mit Vertragsgesprächen | FC Barcelona: Einmonatige Zwangspause Javier Mascherano | Mascherano denkt an Barcelona-Abschied