Primera Division: Medien: LFC stimmt Barca-Angebot für Coutinho zu

Nach monatelangem Ringen hat der FC Barcelona offenbar Fortschritte bei einem möglichen Transfer von Philippe Coutinho erzielt. Der Brasilianer könnte noch vor dem 31. August in Katalonien einen neuen Vertrag unterschreiben. Wie Yahoo Sports vermeldet, konnte eine Einigung mit Liverpool über 160 Millionen Euro erzielt werden.

Nach monatelangem Ringen hat der FC Barcelona offenbar Fortschritte bei einem möglichen Transfer von Philippe Coutinho erzielt. Der Brasilianer könnte noch vor dem 31. August in Katalonien einen neuen Vertrag unterschreiben. Wie Yahoo Sports vermeldet, konnte eine Einigung mit Liverpool über 160 Millionen Euro erzielt werden.

Bisher hatten die Reds sich jeglichen Verhandlungen erwehrt. Der Spieler trat wohl in Streik, wie letzte Berichte nahelegten. Auch wenn Trainer Jürgen Klopp bemüht war, die Abwesenheit des Spielers durch Verletzung und Krankheit zu erklären, legte ein Check bei der Nationalmannschaft keine Beeinträchtigungen offen.

Diese Erkenntnis von der Selecao und deren öffentliche Kommunikation soll zum Durchbruch in den Verhandlungen geführt haben. Das Transfergesuch von Coutinho könnte erfüllt werden, sobald Liverpool Monacos Thomas Lemar oder Arsenal Alex Oxlade-Chamberlain verpflichtet hat. Letzteres ist nun geschehen.

Wie die Sun vermeldet, sollen sich der Coutinho-Deal nun in den letzten Zügen befinden und am Donnerstagabend gegen acht Uhr verkündet werden.

Mehr bei SPOX: Watzke: "Unmoralisch gibt es im Fußball nicht" | Verteidiger Marlon Santos vor Wechsel vom FC Barcelona zu OGC Nizza | Brasilien: Coutinho ist nicht verletzt